Umfrage

Feierabend für Smartphones?

Laut Medienberichten hat der VW-Betriebsrat mit dem Unternehmen eine bundesweit einmalige Betriebsvereinbarung abgeschlossen: Künftig werden nach Feierabend keine E-Mails mehr an die BlackBerry-Smartphones der Tarifmitarbeiter verschickt. Damit will der Betriebsrat des Autobauers die Mitarbeiter vor übermäßigen Stress aufgrund der ständigen Erreichbarkeit schützen. Von der Vereinbarung betroffen sind rund 1.100 Mitarbeiter.

Ein Vorbild für andere Unternehmen? Ihre Meinung interessiert uns!


Stimmen: 83

48.2%
48.2 %  Diesem Beispiel sollten mehr Unternehmen folgen. Die ständige Erreichbarkeit belastet Mitarbeiter zu stark und führt dazu, dass sie nicht mehr richtig abschalten können. Auf Dauer macht das die Mitarbeiter krank.  40 Stimmen

21.7%
21.7 %  Die Betriebsvereinbarung ist richtig. Von Mitarbeitern zu verlangen, auch nach Feierabend noch E-Mails zu lesen und zu beantworten, ist nichts anderes als unbezahlte Arbeitszeit.  18 Stimmen

6%
6 %  Auch für Arbeitnehmer ist es von Vorteil morgens oder abends E-Mails lesen und beantworten zu können, zum Beispiel auf dem Weg zur Arbeit. Jeder Mitarbeiter sollte daher selbst entscheiden können, ob er nach Feierabend seine E-Mails noch lesen möchte.  5 Stimmen

24.1%
24.1 %  Besser als das Nichtsenden von E-Mails wäre es, wenn Chefs und Mitarbeiter sich darauf verständigen würden, E-Mails nur in wirklich dringenden Fällen noch nach Feierabend zu verschicken.  20 Stimmen

AGB | Datenschutz | Impressum | Leistungsschutzrecht | Copyright © 2019 Wolters Kluwer Deutschland GmbH


Luchterhand Fachverlag Logo
UAN_nv_1409
/fachwissen/