Der Mindestlohn in der Pflege steigt. Darauf hat sich nach Angaben des Bundesarbeitsministeriums (BMAS) am gestrigen Donnerstag die sog. Kommission zur Erarbeitung von Arbeitsbedingungen in der Alten- und ambulanten Krankenpflege (Pflegekommission) verständigt. Demnach erhöht sich die Lohnuntergrenze ab 2015 auf 9,40 EUR pro Stunde (West) bzw. 8,65 Euro (Ost). Bis 2017 soll der Mindestlohn dann auf 10,20 Euro (West) bzw. 9,50 EUR (Ost) anteigen.

Laut BMAS soll der Pflegemindestlohn ab Oktober kommenden Jahres zudem auf “die in Pflegebetrieben beschäftigten Betreuungskräfte von dementen Personen, Alltagsbegleiterinnen und -begleiter sowie Assistenzkräfte” ausgeweitet werden.

Die vorgesehenen Änderungen im Einzelnen:

West Ost
Höhe Δ Höhe Δ
ab In-Kraftreten (> 01.01.2015) 9,40 EUR 4,4 % 8,65 EUR 8,1 %
ab 01.01.2016 9,75 EUR 3,7 % 9,00 EUR 4,1 %
ab 01.01.2017 10,20 EUR 4,6 % 9,50 EUR 5,6 %

Aktuelle Beiträge

BetriebsratsPraxis24 Newsletter
Holen Sie sich noch mehr Input für Ihre Betriebsratsarbeit.
Jetzt anmelden »
Jetzt abonnieren »
BetriebsratsPraxis24 Newsletter