Nachrichten für Betriebsräte!

(c) photocrew / fotoliaUm mit dem Arbeitgeber auf Augenhöhe zu bleiben, gilt es für Betriebsräte, aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht, Arbeits- & Gesundheitsschutz und in anderen Bereichen zu verfolgen. BetriebsratsPraxis24.de bietet Euch/Ihnen daher täglich kostenlose und praxisnahe Nachrichten aus diesen Bereichen. So wird keine rechtliche Neuerung mehr verpasst und die Mitbestimmung im Betrieb bzw. Unternehmen erleichtert! Weitere Vorteile finden sich hier.

Aktuell, verlässlich, informativ: Unser kostenloser Newsletter informiert regelmäßig über aktuelle Entwicklungen. Also: Am besten gleich anmelden.

Photo: "Newsletter" / © photocrew (fotolia)


08.11.2018

Bertelsmann Studie: Berufsschullehrer wanted!

Der Lehrermangel an allgemeinbildenden Schulen ist im öffentlichen Bewusstsein angekommen. Doch kaum einer setzt sich mit den existierenden und zunehmend größer werdenden Lücken bei den Berufsschullehrern auseinander. Die Bertelsmann Stiftung richtet jetzt mit einer Publikation den Fokus auf die Lehrer, die speziell für berufliche Schulen ausgebildet werden.

Welche Bedeutung die Berufsschulen für die berufliche Bildung haben, zeigt ein Blick auf die Zahlen: Rund 2,5 Millionen Schülerinnen und Schüler werden von rund 125.000 hauptamtlichen Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet.

Doch wird es, so die Studie des Bildungsforschers Klaus Klemm, immer schwerer, "den Bedarf an Berufsschullehrern mit entsprechend ausgebildeten Lehrkräften zu decken". Dem Mangel werde vielerorts mit Seiten- und Quereinsteigern abgeholfen.

Der Wissenschaftler wollte nun wissen, wie sich der Bedarf einerseits und das Angebot an Lehrern andererseits bis zum Jahr 2035 entwickeln werden. Das Ergebnis stimmt nachdenklich. Bundesweit ist knapp die Hälfte aller Berufsschullehrerinnen und Berufsschullehrer älter als 50 Jahre, der Ruhestand steht also bis etwa 2030 für diese Lehrkräfte an.

Den Abgängen in den Ruhestand stehen jedoch nicht genügend Hochschulabsolventen gegenüber, wie die Analyse von Klaus Klemm zeigt. Bis zum Jahr 2020 müssten rund 4.000 Lehrerinnen und Lehrer jährlich eingestellt werden. Doch nur rund 2.000 Frauen und Männer werden ihre Lehrerausbildung jährlich abschließen.

Einen kleinen Lichtblick gibt es: Die Lücke zwischen Bedarf und Angebot an Berufsschullehrern wird erst nach 2025 am größten sein. Daher kann und sollte aus Sicht von Klaus Klemm noch gegengesteuert werden. Beispielsweise sollte bei Schülerinnen und Schülern mehr für diese siebenjährige Ausbildung geworben werden und es sollten mehr Studienplätze bereitgestellt werden.

Die Broschüre "Dringend gesucht: Berufsschullehrer - Die Entwicklung des Einstellungsbedarfs in den beruflichen Schulen in Deutschland zwischen 2016 und 20135" kann von der Webseite der Bertelsmann Stiftung kostenfrei heruntergeladen werden.

Dieser Beitrag wurde erstellt von Beate Henes-Karnahl.

AGB | Datenschutz | Impressum | Leistungsschutzrecht | Copyright © 2018 Wolters Kluwer Deutschland GmbH


Luchterhand Fachverlag Logo
UAN_nv_1409
/fachwissen/