Nachrichten für Betriebsräte!

(c) photocrew / fotoliaUm mit dem Arbeitgeber auf Augenhöhe zu bleiben, gilt es für Betriebsräte, aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht, Arbeits- & Gesundheitsschutz und in anderen Bereichen zu verfolgen. BetriebsratsPraxis24.de bietet Euch/Ihnen daher täglich kostenlose und praxisnahe Nachrichten aus diesen Bereichen. So wird keine rechtliche Neuerung mehr verpasst und die Mitbestimmung im Betrieb bzw. Unternehmen erleichtert! Weitere Vorteile finden sich hier.

Aktuell, verlässlich, informativ: Unser kostenloser Newsletter informiert regelmäßig über aktuelle Entwicklungen. Also: Am besten gleich anmelden.

Photo: "Newsletter" / © photocrew (fotolia)


27.08.2015

Mindestlohn-App: Selbsterklärend und praktisch

Gut und praktisch ist sie, die Mindestlohn-App von NGG und ver.di: Diese Anwendungssoftware hilft bei dem Erfassen der Arbeitszeit.

Frauen und Männer mit wechselnden Arbeitszeiten müssen die Arbeitsstunden erfassen. Der Gesetzgeber verpflichtet in manchen Branchen und für einige Tätigkeiten, dass Arbeitgeber von Beschäftigten, die zum Mindestlohn arbeiten, die geleistete Arbeitszeit dokumentieren.

Auch im eigenen Interesse sollten die Arbeitnehmer ihre Arbeitszeit aufzeichnen. Die Mindestlohn-App macht dieses Vorhaben leicht. Die App erfasst die tägliche Arbeitszeit auf die Minute genau. Die App kann noch mehr: Sie rechnet nämlich auch aus, ob der gesetzliche Mindestlohn von 8,50 Euro je Stunde auch eingehalten wird.

Die Gewerkschaften geben an, dass die Mindestlohn-App für alle gängigen Smartphones bereit steht und selbsterklärend ist. Sie kann in den Appstores von Google, Apple und Microsoft Windows kostenlos heruntergeladen werden.

Hier geht es zu der praktischen Anwendungssoftware.

Dieser Beitrag wurde erstellt von Beate Henes-Karnahl.

AGB | Datenschutz | Impressum | Leistungsschutzrecht | Copyright © 2019 Wolters Kluwer Deutschland GmbH


Luchterhand Fachverlag Logo
UAN_nv_1409
/fachwissen/