Nachrichten für Betriebsräte!

(c) photocrew / fotoliaUm mit dem Arbeitgeber auf Augenhöhe zu bleiben, gilt es für Betriebsräte, aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht, Arbeits- & Gesundheitsschutz und in anderen Bereichen zu verfolgen. BetriebsratsPraxis24.de bietet Euch/Ihnen daher täglich kostenlose und praxisnahe Nachrichten aus diesen Bereichen. So wird keine rechtliche Neuerung mehr verpasst und die Mitbestimmung im Betrieb bzw. Unternehmen erleichtert! Weitere Vorteile finden sich hier.

Aktuell, verlässlich, informativ: Unser kostenloser Newsletter informiert regelmäßig über aktuelle Entwicklungen. Also: Am besten gleich anmelden.

Photo: "Newsletter" / © photocrew (fotolia)


  • 19.01.2018 - JAV:

    Azubi-Löhne stiegen 2017 vergleichsweise schwach

    48.900 Ausbildungsstellen waren zum 30. September 2017 noch unbesetzt - so viele wie seit 1994 nicht mehr. Da überrascht es, dass die tariflichen Ausbildungsvergütungen 2017 schwächer als in den Vorjahren gestiegen sind. Wie das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) berichtet, lag die Steigerung im bundesweiten Durchschnitt bei 2,6 Prozent - zwischen 2012 und 2016 waren es 3,4 bis 4,5 Prozent. ...mehr

  • 18.01.2018 - Gewerkschaften:

    Tarifbilanz 2017: Tariflöhne kletterten real um 0,6 Prozent nach oben

    Bescheidener ausgefallen als in den Vorjahren ist mit durchschnittlich 0,6 Prozent im Jahr 2017 der Reallohnzuwachs. In den Jahren 2014, 2015 und 2016 lagen die realen Steigerungen zwischen 1,9 Prozent und 2,4 Prozent. Dieses Ergebnis legt das WSI-Tarifarchiv in der Hans-Böckler-Stiftung vor. ...mehr

  • 17.01.2018 - Arbeits- und Gesundheitsschutz:

    BAuA: 2016 wurden deutlich mehr Berufskrankheiten anerkannt

    Die Zahl der anerkannten Berufskrankheiten ist 2016 um 23,7 Prozent auf 22.320 Fälle gestiegen. Dagegen sanken die Anzeigen auf eine Berufskrankheit leicht um 1,9 Prozent. Nach Schätzungen der Experten fielen 2016 insgesamt etwa 675 Millionen Erwerbstage durch Arbeitsunfähigkeit aus. Das geht aus einer aktuellen Statistik der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin hervor. ...mehr

  • 16.01.2018 - Arbeitsmarkt:

    Deutsche Autozulieferer und harter Brexit: Studie erwartet erhebliche Arbeitsplatzverluste und Umsatzeinbußen

    Kommt er oder kommt er nicht, der harte Brexit? Das ist eine teils bange Frage sowohl diesseits wie auch jenseits des Ärmelkanals. Die wirtschaftlichen Auswirkungen wären gravierend. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Consultingunternehmens Deloitte am Beispiel der Automobil-Zulieferindustrie. ...mehr

  • 15.01.2018 - Arbeitnehmervertretung:

    IG Metall: Kompakter Ratgeber informiert Azubis über das Streikrecht

    Die Friedenspflicht in der Metall- und Elektroindustrie ist zu Ende, jetzt können die Forderungen der IG Metall mit Warnstreiks unterstrichen werden. Doch was ist mit den Azubis? Dürfen Gewerkschaftsmitglieder in der Ausbildung auch streiken - so wie die erfahrenen Kolleginnen und Kollegen? Die IG Metall hat wichtige Informationen rund um das Streikrecht für Auszubildende in einem Ratgeber zusammengefasst. ...mehr

  • 15.01.2018 - Arbeitsrecht:

    LAG Niedersachsen weist Berufung im Rechtsstreit um Bonuszahlungen bei VW zurück

    Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind, sagte der Friedensnobelpreisträger Aristide Briand. Das könnte auch auf VW und seinen Manager Wolfgang Schreiber zutreffen: Beide streiten sich vor Gericht um die Höhe von Bonuszahlungen und Befristungen in einem Dienstvertrag. Das Landesarbeitsgericht (LAG) Niedersachsen hat nun die Berufung beider Seiten zurückgewiesen (Az.: 15 Sa 318/17). ...mehr

  • 12.01.2018 - Arbeitswelt:

    Kein Schadenersatz für Höherstufung nach Unfall auf Dienstfahrt mit Privat-Pkw

    Beamte haben keinen Schadenersatzanspruch gegenüber ihrem Dienstherren, wenn sie aufgrund eines Unfalls mit ihrem privaten, aber zu dienstlichen Zwecken genutzten Auto höhere Beiträge zur Kfz-Haftpflicht zahlen müssen. Das entschied das Verwaltungsgericht (VG) Trier. Die Höherstufung sei ein allgemeines Lebensrisiko und zudem bereits anderweitig abgedeckt (Az.: 7 K 11815/17.TR). ...mehr

  • 11.01.2018 - Arbeitsrecht:

    LAG Schleswig-Holstein: Männlicher Bewerber auf Stelle einer kommunalen Gleichstellungsbeauftragten bekommt keine Entschädigung

    In Schleswig-Holstein darf die Stelle einer kommunalen Gleichstellungsbeauftragten ausschließlich für Frauen ausgeschrieben werden, ohne dass ein nicht zum Zuge gekommener männlicher Bewerber eine Entschädigung nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) verlangen kann. Dies hat das Landesarbeitsgericht Schleswig-Holstein wie zuvor schon das Arbeitsgericht Lübeck entschieden (Az.: 2 Sa 262 d/17). ...mehr

  • 11.01.2018 - Arbeitswelt:

    Gerichtsurteil: Meisterzwang für Zahntechniker, die Betrieb leiten wollen, ist verfassungskonform

    Wer einen Handwerksbetrieb familienbedingt übernehmen kann, darf sich grundsätzlich freuen. Doch kann es sein, dass nach der Handwerksordnung für die Übernahme eine erfolgreich abgeschlossene Meisterprüfung erforderlich ist. Dies ist nicht verhandelbar. Doch ein Zahntechniker wollte das nicht akzeptieren und klagte. Ohne Erfolg. Auch die Berufung vor dem Oberverwaltungsgericht NRW (Az.: 4 A 1113/13) führte nicht zum gewünschten Ziel des Klägers. ...mehr

  • 10.01.2018 - Arbeitswelt:

    EU will Arbeitsbedingungen mit überarbeiteter Richtlinie verbessern

    Die Arbeitsbedingungen in der EU sollen nach dem Wunsch der EU-Kommission transparenter und verlässlicher werden. Dazu hat sie eine Reform der bestehenden Regelung (Richtlinie 91/533/EWG), nach der Arbeitgeber verpflichtet sind, alle Arbeitnehmer schriftlich über ihre Arbeitsbedingungen zu informieren, vorgeschlagen. Unter anderem sollen neue Mindestrechte eingeführt und die Durchsetzungsrechte gestärkt werden. ...mehr

  • 10.01.2018 - Arbeitsmarkt:

    Ziel Entgeltgleichheit: Der Startschuss für einen langen Weg ist gefallen

    Das neue Entgelttransparenzgesetz - kurz EntgTranspG - will mit dazu beitragen, Gerechtigkeit und Gleichheit bei der Bezahlung von berufstätigen Frauen und Männern herbeizuführen. Bislang werden typische Frauenberufe deutlich schlechter entlohnt als typische Männerberufe. Auch in Männerberufen liegen die Frauen mit den Kollegen und deren Gehältern nicht unbedingt gleich auf. Über Ansätze, die Ungleichheit auf den Gehaltskonten zu vermindern, informiert das WSI in der Hans-Böckler-Stiftu … ...mehr

  • 09.01.2018 - Sozialversicherung:

    Private Altersvorsorge: Verbraucherschützer kritisieren hohe Effektivkosten bei Riester-Verträgen

    Nullrunden wie Reformen der gesetzlichen Rentenversicherung haben zu sinkenden Rentenansprüchen geführt. Daher machen sich Gesetzgeber und Rentenexperten seit mehr als einer Dekade für die private Altersvorsorge stark. Eine gute Sache, solange die Kosten für diese so genannten Riester-Verträge nicht himmelwärts streben. Das ist freilich überwiegend der Fall, kritisiert der Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv) und schlägt einen Non-Profit-Vorsorgefonds vor. ...mehr

  • 08.01.2018 - Arbeitswelt:

    "Keine wirksamen Sanktionen" - DGB-Vize Hannack kritisiert Entgelttransparenzgesetz

    Das Entgelttransparenzgesetz (EntgTranspG) ist am 6. Juli 2017 in Kraft getreten und bringt nach einer Übergangsfrist für Unternehmen seit dem 6. Januar 2018 Auswirkungen mit sich. So haben Beschäftigte seitdem das Recht zu erfahren, wie Kollegen mit ähnlichen Tätigkeiten bezahlt werden. Die stellvertretende DGB-Vorsitzende Elke Hannack bezweifelt jedoch, dass das Gesetz sein Ziel von mehr Lohngerechtigkeit erreicht. ...mehr

  • 05.01.2018 - Arbeits- und Gesundheitsschutz:

    Neue Broschüre unterstützt KMU beim Arbeits- und Gesundheitsschutz

    Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit sollten auch 2018 ganz oben auf der Agenda von Unternehmen stehen. Das gilt vor allem für kleine und mittlere Betriebe: Rund die Hälfte ihrer Beschäftigten findet einer Umfrage der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen zufolge, dass in ihrem Unternehmen zu wenig dafür getan wird. Eine neue Broschüre für Verantwortliche gibt praktische Handlungshilfen. ...mehr

  • 04.01.2018 - Lohnsteuer:

    FG Münster: Für Zuschüsse zum Transferkurzarbeitergeld greift keineswegs grundsätzlich der Regelsteuersatz

    Außerordentliche Einkünfte sind mit dem ermäßigten Satz zu versteuern. Doch sind Aufstockungsbeträge zu Transferkurzarbeitergeld außerordentliche Einkünfte? Ein Kläger hatte daran keinen Zweifel. Das Finanzamt dagegen hatte ein anderes Verständnis, besteuerte diese Zahlungen in voller Höhe. Es kam zu einer Auseinandersetzung vor dem Finanzgericht (FG) Münster. Das Gericht gab dem Kläger recht (Az.: 7 K 2635/16 E). ...mehr

  • 03.01.2018 - Arbeitsrecht:

    Pflege von Xing-Profil während Beschäftigungsverbot weder unerlaubte Nebentätigkeit noch Kündigungsgrund

    Einer schwangeren Arbeitnehmerin, die während eines Beschäftigungsverbotes ihr Profil in einem sozialen Karriere-Netzwerk pflegt, darf nicht deswegen gekündigt werden. Das hat das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg (LAG) klargestellt. Es sei weder eine unerlaubte Nebentätigkeit noch ein Verstoß gegen das Beschäftigungsverbot, wenn man sich dort vernetze oder ggf. nach einer neuen Arbeit umsehe, so die Richter (Az.: 10 Sa 491/17). ...mehr

  • 03.01.2018 - Arbeits- und Gesundheitsschutz:

    Studie: Unfaire Bezahlung kann vor allem Frauen krank machen

    Frauen nehmen sich ein als ungerecht empfundenes Einkommen buchstäblich stärker zu Herzen als Männer. Wie eine Studie auf Basis des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) am DIW Berlin zeigt, besteht für sie ein stark erhöhtes Risiko, dass sie an Depressionen, Diabetes oder Herzproblemen erkranken, wenn sie ihre Bezahlung über längere Zeit als unfair empfinden. Bei Männern ist das Risiko geringer. ...mehr

  • 02.01.2018 - Arbeitsrecht:

    LAG Hessen: Heimlicher Mitschnitt von Personalgespräch rechtfertigt fristlose Kündigung

    Wer heimlich ein Personalgespräch auf seinem Smartphone aufnimmt, riskiert damit die fristlose Kündigung. Das geht aus einem Urteil des Hessischen Landesarbeitsgerichts (LAG) hervor, mit dem die Richter die Kündigungsschutzklage eines langjährig Beschäftigten abwiesen. Zur Begründung hieß es u.a., der klandestine Mitschnitt "verletzte das allgemeine Persönlichkeitsrecht der Gesprächsteilnehmer nach Art. 2 Abs. 1 und Art. 1 Abs. 2 Grundgesetz" (Az.: 6 Sa 137/17). ...mehr

  • 02.01.2018 - Arbeitswelt:

    Sonderauswertung des DGB-Index Gute Arbeit: Frauen arbeiten weniger digital als männliche Kollegen

    Die Digitalisierung der Arbeitswelt wirkt verschieden auf Frauen und Männer: Arbeitnehmerinnen arbeiten etwas seltener mit digitalen Technologien als die männlichen Kollegen und stehen dieser Technik weniger positiv gegenüber als die Männer. Das sind Ergebnisse aus einer Sonderauswertung des DGB-Index Gute Arbeit. ...mehr

  • 01.01.2018 - Arbeitswelt:

    Umfrage: Gespaltene Meinung über Herzklopfen im Büro

    Neues Jahr, neues Glück - neue Liebe? Die Chancen stehen gut, diese am Arbeitsplatz zu finden, wenn man einer repräsentativen Studie des Berufsnetzwerks Xing Glauben schenkt. Demnach haben mehr als 60 Prozent schon einmal im Büro geflirtet. Ein Viertel der Befragten hat sich sogar schon einmal am Arbeitsplatz verliebt. Für 43 Prozent kommt eine feste Partnerschaft dabei allerdings nicht in Frage. ...mehr

  • 29.12.2017 - Arbeitsmarkt:

    Statistik 2017: Verbraucherpreise kletterten langsamer als Tarifverdienste

    Das Jahr 2017 war ein gutes für die Tarifbeschäftigten: Zum sechsten Mal in Folge lag die Entwicklung ihrer monatlichen Verdienste einschließlich der Sonderzahlungen oberhalb der Preissteigerung. Das teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) zum Jahresausklang mit. ...mehr

  • 28.12.2017 - Arbeitswelt:

    Rechtliche Änderungen in 2018: Neues bei Rente, Teilhabe und Co.

    Das neue Jahr steht bevor - und es bringt eine Reihe rechtlicher Änderungen mit sich, die Arbeitgeber und Arbeitnehmer gleichermaßen betreffen. Dazu zählen unter anderem eine verbesserte Absicherung bei Erwerbsminderung und eine teilweise Neugestaltung der Betriebsrente. Darüber hinaus tritt die zweite Reformstufe des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) in Kraft. ...mehr

  • 28.12.2017 - Arbeitsrecht:

    EuGH: Auch befristet Beschäftigte haben Anspruch auf Sonderurlaub für ein politisches Amt

    Bei Sonderurlaub, der zur Ausübung eines politischen Amtes gewährt wird, müssen befristet Beschäftigte ebenso gestellt werden wie Lebenszeitbeamte. Das entschied der Europäische Gerichtshof (EuGH). Geklagt hatte eine spanische Arbeitnehmerin, die zur Beamtin auf Zeit ernannt und später zur Abgeordneten im Regionalparlament ihrer Heimat Asturien gewählt wurde (Rs. C-158/16). ...mehr

  • 27.12.2017 - Arbeitsrecht:

    EntgTranspG: Der Countdown läuft

    Ab dem 6. Januar ist es soweit: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Betrieben mit mehr als 200 Beschäftigten, haben dann einen individuellen Anspruch auf Auskunft über die Entgeltfindung und das Entgelt von Kolleginnen und Kollegen in gleichen oder gleichwertigen Tätigkeiten. So sieht es das Entgelttransparenzgesetz (EntgTranspG) vor. Die HR-Strategieberatung Lurse wollte wissen, wie sich Unternehmen auf das Gesetz vorbereiten und hat sie gefragt. ...mehr

  • 26.12.2017 - Arbeitswelt:

    Viele Beschäftigte sind auch zwischen den Jahren auf Empfang

    Die Tage zwischen Weihnachten und Silvester bieten eine gute Gelegenheit, ein wenig vom Arbeitsalltag abzuschalten. Die Mehrheit der Beschäftigten kann das laut einer Umfrage des Digitalverbandes Bitkom allerdings nur bedingt: Knapp zwei Drittel sagen, dass der Chef von ihnen erwartet, erreichbar zu sein. 73 Prozent sind es tatsächlich über die Weihnachtsfeiertage und zwischen den Jahren. ...mehr

AGB | Datenschutz | Impressum | Leistungsschutzrecht | Copyright © 2018 Wolters Kluwer Deutschland GmbH


Luchterhand Fachverlag Logo
UAN_nv_1409
/fachwissen/