Nachrichten für Betriebsräte!

(c) photocrew / fotoliaUm mit dem Arbeitgeber auf Augenhöhe zu bleiben, gilt es für Betriebsräte, aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht, Arbeits- & Gesundheitsschutz und in anderen Bereichen zu verfolgen. BetriebsratsPraxis24.de bietet Euch/Ihnen daher täglich kostenlose und praxisnahe Nachrichten aus diesen Bereichen. So wird keine rechtliche Neuerung mehr verpasst und die Mitbestimmung im Betrieb bzw. Unternehmen erleichtert! Weitere Vorteile finden sich hier.

Aktuell, verlässlich, informativ: Unser kostenloser Newsletter informiert regelmäßig über aktuelle Entwicklungen. Also: Am besten gleich anmelden.

Photo: "Newsletter" / © photocrew (fotolia)


  • 15.08.2018 - Gewerkschaften:

    IG Metall Heidelberg: Heftiger Streit zwischen Gewerkschaft und Schreibgeräte-Hersteller

    Dicke Luft herrscht zwischen der IG Metall und dem Heidelberger Schreibgeräte-Hersteller Lamy. Grund ist die außerordentliche Kündigung des ehemaligen Betriebsratsvorsitzenden. Die Gewerkschaft lässt juristisch prüfen, ob diese Kündigung mit einer einstweiligen Verfügung gekippt werden kann. ...mehr

  • 15.08.2018 - Arbeitswelt:

    Statistik: Viele Alleinerziehende wollen arbeiten, können es aber nicht

    Dass Alleinerziehende überdurchschnittlich armutsgefährdet sind, ist bekannt. Aktuelle Zahlen des Statistischen Bundesamtes Destatis verdeutlichen ihre schwierige Situation nun. Demnach waren 27 Prozent der alleinerziehenden Mütter mit mindestens einem minderjährigen Kind im vergangenen Jahr ohne Beschäftigung. 55 Prozent von ihnen wollten allerdings eine Arbeit aufnehmen. ...mehr

  • 14.08.2018 - Arbeitsmarkt:

    Air-Berlin-Insolvenz und die Folgen: ver.di berichtet von Lohnverlusten bei Ex-Mitarbeitern von bis zu 40 Prozent

    Unternehmenspleiten werden nicht selten auf dem Rücken der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausgetragen. Dies zeigt sich für die Gewerkschaft ver.di auch am Beispiel der Fluggesellschaft Air Berlin, die vor einem Jahr Insolvenz angemeldet hatte. Das berichtet Business Insider mit Bezug auf die Deutsche Presse-Agentur. ...mehr

  • 13.08.2018 - Sozialversicherung:

    LSG Niedersachsen-Bremen: Kraftfahrer hat trotz Trunkenheits-Tour mit Privat-Pkw Anspruch auf Hartz IV

    Ein Kraftfahrer, der betrunken mit seinem Privatauto von der Polizei erwischt wird und daher Führerschein sowie Job verliert, kann dennoch auf Aufstockungsleistungen des Job-Centers hoffen. Das hat das Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen (LSG) entschieden. Zur Begründung hieß es u.a., derlei Verhalten sei "nicht als sozialwidrig einzustufen". Daher müsse der Mann die Hartz-IV-Leistungen auch nicht, wie von der Behörde verlangt, zurückzahlen (Az.: L 6 AS 80/17). ...mehr

  • 13.08.2018 - Arbeitswelt:

    Viele Frauen beklagen verpasste Karrierechancen aufgrund ihres Geschlechts

    Frauen haben nach wie vor mit systematischer Benachteiligung am Arbeitsplatz zu kämpfen. Das zeigte jüngst wieder eine Umfrage der Beratung Korn Ferry unter 738 weiblichen Beschäftigten in den USA. Für 42 Prozent von ihnen ist die Entgeltlücke (Gender Pay Gap) nach wie vor das drängendste Thema. Weitere 25 Prozent monieren die sogenannte gläserne Decke, die sie vom Aufstieg abhält. ...mehr

  • 10.08.2018 - Sozialversicherung:

    DGB fordert leichteren Zugang zur Arbeitslosenversicherung

    "Die gute Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt hält an", sagte Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) zu den Arbeitsmarktzahlen im Juli. Das erkennt zwar auch der DGB an. Er verweist in diesem Zusammenhang aber auch darauf, dass die Arbeitslosenversicherung trotz niedriger Arbeitslosigkeit immer weniger Menschen schütze. Es müsse wieder leichter werden, in den Schutz der Versicherung zu kommen. ...mehr

  • 09.08.2018 - Arbeitswelt:

    Digitaler Wandel und Weiterbildung: Qualifikationsbedarf steigt rasant

    In der Arbeitswelt sind sie die zwei Seiten einer Medaille: Die Digitalisierung und die Qualifikation der Mitarbeiter, stellt doch der digitale Wandel neue Anforderungen an die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Aus der aktuellen Umfrage zur Weiterbildung schlussfolgert das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW), dass die Digitalisierung die Weiterbildung deutlich forciert. ...mehr

  • 08.08.2018 - Sozialversicherung:

    LSG Baden-Württemberg: Nicht jeder Unfall auf dem eigentlichen Arbeitsweg ist auch Wegeunfall

    In den Schutzbereich der gesetzlichen Unfallversicherung fällt auch der Weg zur Arbeit. Das gilt aber nicht, wenn ein Arbeitnehmer lange vor Arbeitsbeginn losfährt, um noch private Besorgungen zu erledigen - auch wenn der Unfall auf der gewohnten Strecke geschah. So entschied das Landessozialgericht (LSG) Baden-Württemberg: Es fehle der Zusammenhang zur versicherten Tätigkeit (Az.: L 8 U 4324/16). ...mehr

  • 08.08.2018 - Gewerkschaften:

    WSI-Tarifarchiv: Durchschnittliche Erhöhung der Tariflöhne im ersten Halbjahr um 3,1 Prozent

    Unterm Strich bleibt ein Plus von 1,4 Prozent. Diesen Reallohnzuwachs vermeldet das Tarifarchiv in der Hans-Böckler-Stiftung in seiner Zwischenbilanz für das erste Halbjahr 2018. Damit toppt das laufende Jahr zwei Vorjahre: eine gute Nachricht für die Beschäftigten. ...mehr

  • 07.08.2018 - Arbeitswelt:

    Umfrage unter Personalern: Zunehmend beeinflusst das Profil in den Sozialen Medien den beruflichen Werdegang

    Jugendliche, die sich in den Sozialen Medien mit Fotos und Texten präsentieren, tun gut daran, bereits an die berufliche Zukunft denken: Der Auftritt im Internet kann nämlich sowohl ein Karriere-Booster wie auch eine Karriere-Bremse werden. Denn immer mehr Personaler recherchieren in den Social-Media-Profilen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Befragung des Digitalverbandes Bitkom. ...mehr

  • 06.08.2018 - Betriebsratswahl:

    Betriebsratswahl bei Outokumpu Nirosta für unwirksam erklärt

    Vier Arbeitnehmer der Outokumpu Nirosta GmbH haben die Betriebsratswahl im März 2018 erfolgreich angefochten. Das Arbeitsgericht (ArbG) Krefeld hat die Wahl für unwirksam erklärt, da der Wahlordnung zufolge keine Briefwahl hätte angeordnet werden dürfen. Die Richter konnten nicht sicher ausschließen, dass der Fehler das Wahlergebnis beeinflusst hat (Az.: 3 BV 8/18). ...mehr

  • 03.08.2018 - Arbeits- und Gesundheitsschutz:

    Urlaubszeit: Abwesenheiten klar regeln, kommunizieren und respektieren

    Viele Beschäftigte sind derzeit im Urlaub. Das heißt aber nicht, dass sie komplett abschalten: Einer repräsentativen Umfrage der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) und YouGov zufolge haben 37 Prozent in dieser Zeit schon einmal berufliche E-Mails oder Anrufe erhalten. Das INQA-Projekt "Management Ständiger Erreichbarkeit" (MASTER) soll Hilfestellung für klare Regelungen geben. ...mehr

  • 02.08.2018 - Arbeitswelt:

    Digital Office Index: Die Digitalisierung wird mehr und mehr Alltag

    Die Digitalisierung in der Wirtschaft ist hierzulande keine Zukunftsmusik mehr, sondern ganz normaler Betriebsalltag - wenn auch noch in unterschiedlicher Ausprägung: Großunternehmen sind schon umfassender digitalisiert als mittelgroße oder kleine Betriebe; rund die Hälfte der Arbeitsplätze ist mit einem Computer ausgestattet. Dieses Ergebnis präsentiert der Digitalverband Bitkom mit einer neuen Studie. ...mehr

  • 01.08.2018 - Arbeitsrecht:

    Krank im Urlaub: Die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ist ein Muss

    Landauf, landab wird in Werkstätten, Produktionshallen wie in Büros mit verringerter Kraft gearbeitet: Sommerzeit ist Urlaubszeit. Endlich - werden die denken, die sich in die Ferien verabschieden und sich auf die bevorstehenden Tage und Woche freuen. Doch was ist, wenn die eigene Gesundheit einen Strich durch die Urlaubs-Rechnung macht? Gewerkschaften und Berufsverbände wissen, was zu tun ist. ...mehr

  • 01.08.2018 - Arbeitswelt:

    Social Media und Networking: Jeder vierte Arbeitnehmer ist mit Chef auf Facebook und Co. befreundet

    Selbst wenn "befreundet" in manchen Fällen vielleicht zu viel gesagt sein mag: 25 Prozent der Befragten gaben laut Randstad Arbeitsbarometer kürzlich zumindest an, mit ihren Vorgesetzten in sozialen Medien verbunden zu sein. Vor allem 25- bis 34-Jährige haben offenbar keine Kontaktscheu, hier liegt die Quote mit 48 Prozent am höchsten. Es gibt gute Gründe für eine Vernetzung - aber auch dagegen. ...mehr

  • 31.07.2018 - Sozialversicherung:

    Wichtiges Urteil: Verhebetrauma eines Bestatters laut LSG Arbeitsunfall

    Verhebt sich ein Bestattungshelfer beim Umlagern eines Leichnams und verletzt sich deshalb am Oberarmmuskel, ist das ein Arbeitsunfall. Das hat das Landessozialgericht Baden-Württemberg kürzlich entschieden. Der Betroffene steht damit unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung (Az.: L 6 U 1695/18). ...mehr

  • 31.07.2018 - Arbeitswelt:

    Job-Crafting: Kreative Umgestaltung und Aufwertung von Tätigkeiten

    Unsere Erwartungen an die Arbeit sind hoch: Sie soll uns nicht nur ein auskömmliches Gehalt ermöglichen, sondern soll uns auch Freude bereiten und so zu unserer Zufriedenheit beitragen. Nicht immer werden diese Erwartungen erfüllt. Dabei hat es jeder selbst in der Hand, seiner Tätigkeit einen Sinn zu geben, so ein Artikel in Managementwissen online. ...mehr

  • 30.07.2018 - Arbeitsrecht:

    Keine Prozesskostenhilfe bei geringem Streitwert und einfachem Sachverhalt

    Im Streit um die zusätzliche Übernahme von Kosten in Höhe von 1,85 Euro monatlich beantragte eine Arbeitslosengeld II-Bezieherin Prozesskostenhilfe. Das Sozialgericht (SG) Berlin verweigerte ihr diese aus zwei Gründen: Der Wert der Klage sei derart gering und der Inhalt so einfach zu begründen, dass ein Rechtsanwalt auf Staatskosten nicht erforderlich sei (Az.: S 179 AS 12363/17). ...mehr

  • 27.07.2018 - Arbeitsmarkt:

    Langzeitarbeitslosigkeit: Ver.di sieht noch Nachbesserungsbedarf beim Teilhabechancengesetz

    Das Bundeskabinett hat ein Gesetz zur Schaffung neuer Teilhabechancen für Langzeitarbeitslose beschlossen. Es sieht unter anderem für sehr arbeitsmarktferne Menschen einen Zuschuss zum Arbeitsentgelt von 100 Prozent zum Mindestlohn in den ersten beiden Jahren vor. Die Gewerkschaft ver.di begrüßt das Gesetz, sieht jedoch noch Nachbesserungsbedarf. Dazu zählt etwa die Bezahlung nach Tarif. ...mehr

  • 26.07.2018 - Gewerkschaften:

    Pflege und Profitmaximierung: ver.di legt den Finger in die Wunde

    Klare Worte findet die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di für die Situation, der Pflegekräfte und KrankenpflegerInnen hierzulande zunehmend ausgesetzt sind: Ausbeutung. So fragil wie die Lage der Beschäftigten ist, so golden sind andererseits die Zeiten für die Pharmaindustrie und die Finanzinvestoren, die ihr Geld in Kliniken oder Pflegeheimen anlegen. Schluss damit, appelliert ver.di. ...mehr

  • 25.07.2018 - Arbeitsrecht:

    Kindersturz vom Klettergerüst nach Kita-Fest-Ende kein Arbeitsunfall

    Kinder sind zwar während des Besuchs einer Kindertagesstätte gesetzlich unfallversichert. Das gilt aber nur, bis sie die Obhut der Einrichtung verlassen haben. Das Sozialgericht (SG) Leipzig hatte jüngst zu entscheiden, wann genau dies der Fall ist. Geklagt hatten die Angehörigen eines vierjährigen Kindes, das sich bei einem Fest im Garten der Kita den Arm gebrochen hatte (Az.: S 23 U 168/17). ...mehr

  • 25.07.2018 - Arbeitswelt:

    Mikrozensus 2017: Finanzielle Selbständigkeit der Frauen klettert deutlich nach oben

    Die eigene Erwerbstätigkeit gewinnt zunehmend an Bedeutung: Lebten im Jahr 2000 rund 63 Prozent der 18- bis 64-Jährigen von eigenen Erwerbseinkommen, waren es im Jahr 2017 bereits rund 72 Prozent. Insbesondere immer mehr Frauen können ihren Lebensunterhalt selbständig bestreiten, teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) mit. ...mehr

  • 24.07.2018 - Gewerkschaften:

    Abschluss im Tarifgebiet TÜV BUND: Wahlmöglichkeit zwischen Geld und Urlaub

    Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di und die Tarifgemeinschaft TÜV Bund haben sich auf einen Tarifabschluss für die rund 10.000 Beschäftigten geeinigt: Die getroffenen Vereinbarungen können in Kraft treten. Die Mehrheit der Mitglieder hat sich für die Annahme des Tarifabschlusses ausgesprochen. ...mehr

  • 23.07.2018 - Betriebsratswahl:

    Keine arbeitgeberseitige Wahlanfechtung wegen pseudo-leitendem Filialleiter im Betriebsrat

    Wird ein Angestellter mit zweifelhaftem betriebsverfassungsrechtlichem Status in den Betriebsrat gewählt, reicht das nicht dafür aus, dass der Arbeitgeber die Wahl wirksam anfechten kann. Das gilt zumindest dann, wenn der Betroffene nominell Leitungskraft ist, laut Arbeitsvertrag aber keine Arbeitgeberentscheidungen treffen darf, stellte kürzlich das Arbeitsgericht Neumünster klar (Az.: 3 BV 3a/18). ...mehr

  • 23.07.2018 - Arbeitswelt:

    Mütter: Familienfreundliche Angebote verkürzen Zeit der Erwerbsunterbrechung

    Betriebliche Angebote zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie sind in deutschen Unternehmen zwar noch lange nicht die Regel. Sie nehmen aber stetig zu, zeigt eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Davon profitieren auch die Arbeitgeber: Je mehr solcher Angebote sie anbieten, desto kürzer fällt die Zeit der Erwerbsunterbrechung der Mütter aus. ...mehr

AGB | Datenschutz | Impressum | Leistungsschutzrecht | Copyright © 2018 Wolters Kluwer Deutschland GmbH


Luchterhand Fachverlag Logo
UAN_nv_1409
/fachwissen/