Nachrichten für Betriebsräte!

(c) photocrew / fotoliaUm mit dem Arbeitgeber auf Augenhöhe zu bleiben, gilt es für Betriebsräte, aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht, Arbeits- & Gesundheitsschutz und in anderen Bereichen zu verfolgen. BetriebsratsPraxis24.de bietet Euch/Ihnen daher täglich kostenlose und praxisnahe Nachrichten aus diesen Bereichen. So wird keine rechtliche Neuerung mehr verpasst und die Mitbestimmung im Betrieb bzw. Unternehmen erleichtert! Weitere Vorteile finden sich hier.

Aktuell, verlässlich, informativ: Unser kostenloser Newsletter informiert regelmäßig über aktuelle Entwicklungen. Also: Am besten gleich anmelden.

Photo: "Newsletter" / © photocrew (fotolia)


  • 29.03.2017 - Arbeitsrecht:

    Arbeits- und Sozialausschuss: Regierungskoalition lehnt Abschaffung der sachgrundlosen Befristung ab

    Arbeitsverhältnisse können auch in Zukunft weiterhin für einen gewissen Zeitraum sachgrundlos befristet werden. Wie der Informationsdienst "Heute im Bundestag" mitteilt, hat der Bundestagsausschuss für Arbeit und Soziales mit den Stimmen der Regierungskoalition am Mittwoch zwei Anträge abgelehnt, mit denen der Fraktionen Die Linke bzw. Bündnis 90/Die Grünen die Abschaffung der entsprechenden Regeln im Teilzeit- und Befristungsgesetz erreichen wollten. ...mehr

  • 29.03.2017 - Arbeitswelt:

    Chefs mit Defiziten: Innere Kündigung aufgrund schlechter Führung kostet jährlich Milliarden

    Die Mehrheit der deutschen Arbeitnehmer ist emotional kaum an ihren Arbeitgeber gebunden. Mehr noch: Die innere Kündigung aufgrund schlechter Führung kostet die deutsche Volkswirtschaft jährlich bis zu 105 Milliarden Euro. Die Unternehmen setzen dabei oftmals an den falschen Hebeln an. Das sind Kernergebnisse des Engagement Index 2016, den das Beratungsunternehmen Gallup seit 2001 erstellt. ...mehr

  • 28.03.2017 - Arbeitsrecht:

    BAG: Rechtmäßiges Entlassungsverlangen des Betriebsrats schafft dringendes betriebliches Erfordernis laut KSchG

    Hat ein Betriebsrat in einem Verfahren nach § 104 Satz 2 Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) rechtskräftig erreicht, dass ein betriebsstörender Arbeitnehmer entlassen werden muss, liegt für dessen ordentliche Kündigung zugleich auch ein dringendes betriebliches Erfordernis i.S.d. § 1 Abs. 2 Satz 1 Kündigungsschutzgesetz vor. Das hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt am heutigen Dienstag entschieden. Ein fristloser Rauswurf des betroffenen Mitarbeiters sei allerdings nicht zulässig, … ...mehr

  • 28.03.2017 - Arbeitsrecht:

    Entscheidung am Donnerstag? Neuregelungen zum Mutterschutz und Entgelttransparenzgesetz im Bundestag

    Nach langen Diskussionen sollen am kommenden Donnerstag (30.03.) nun offenbar endgültig die Neuregelungen zum Mutterschutz und das Entgelttransparenzgesetz auf den Weg gebracht werden. Das geht aus der Tagesordnung für die Sitzung im Bundestag hervor. ...mehr

  • 28.03.2017 - Arbeitnehmervertretung:

    Blick auf die Europäischen Betriebsräte im Vereinigten Königreich: Brexit - und dann?

    Die Briten haben für den so genannten Brexit, den Ausstieg Großbritanniens aus der Europäischen Union votiert. Die Folgen reichen weit, betreffen natürlich auch die Europäischen Betriebsräte. Welche Szenarien sich für die Europäischen Betriebsräte bieten könnten, fächert die Hamburger EWC-Academy auf. ...mehr

  • 27.03.2017 - Arbeitsrecht:

    ArbG Bonn bejaht Zustimmungsersetzung: Datenmanipulation kostet Betriebsratsmitglied den Job

    Die Hürden für die Kündigung von Betriebsratsmitgliedern liegen besonders hoch. Die Bonner Stadtwerke warfen einem IT-Techniker in ihren Diensten Datenmanipulation vor und wollten ihm fristlos kündigen. Der Betriebsrat verweigerte jedoch die erforderliche Zustimmung. Diese wurde nun vom Arbeitsgericht (ArbG) Bonn ersetzt, weil es die Kündigung für gerechtfertigt ansah (Az.: 6 BV 100/16). ...mehr

  • 24.03.2017 - Arbeitswelt:

    Altersvorsorge: Zu kompliziert, zu intransparent

    Mit wie viel Rente kann man im Ruhestand rechnen? Wie eine repräsentative Umfrage der Beratung PwC unter 1.016 Bundesbürgern zeigt, kann darauf lediglich ein Drittel der Deutschen eine klare Antwort geben. Beim Thema Altersvorsorge treffen bei vielen mangelnde Transparenz und unzureichende Aufklärung auf ein ausgeprägtes Misstrauen gegenüber sämtlichen Marktteilnehmern, konstatieren die Berater. ...mehr

  • 23.03.2017 - Arbeitsmarkt:

    IAB-Studie zeigt: Vorteile gegen ältere Beschäftigte sind unhaltbar

    Die gängigen Vorurteile gegenüber älteren Arbeitnehmern sind bekannt: gering motiviert, häufig krank und minder leistungsfähig. Gerne werden diese Vorurteile verbreitet und wiederholt. Doch sie bleiben, was sie sind: Vorurteile, die sich im Arbeitsalltag nicht bestätigen. Das zeigt eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). ...mehr

  • 22.03.2017 - Arbeitsrecht:

    BAG stellt klar: Nachvertragliches Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung greift nicht

    Enthält ein Arbeitsvertrag ein nachvertragliches Wettbewerbsverbot, so ist dieses nichtig, wenn nicht auch zugleich ein Anspruch des Arbeitnehmers auf eine sog. Karenzentschädigung vereinbart wird. Das hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt am heutigen Mittwoch entschieden. Zugleich stellten die Richter klar, dass auch eine in Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) enthaltene salvatorische Klausel diesen Makel nicht zugunsten des Arbeitnehmers heilt (Az.: 10 AZR 448/15). ...mehr

  • 21.03.2017 - Arbeitswelt:

    Allgemeinverbindlichkeit: Ver.di startet Kampagne gegen Tarifflucht im Handel

    Lediglich etwa 30 Prozent der Unternehmen im Einzel- und Versandhandel sind nach Angaben von ver.di noch tariflich gebunden. Daher startete die Gewerkschaft eine bundesweite Kampagne zur Allgemeinverbindlichkeit von Tarifverträgen. Unter dem Motto "Einer für alle" will sie gegen die "starke Tarifflucht" im Einzel-, Versand-, Groß- und Außenhandel in den letzten Jahren vorgehen. ...mehr

  • 21.03.2017 - Arbeitnehmervertretung:

    Urteil: Betriebsrat darf bei Einstellungen keine nicht vorhandenen Unterlagen verlangen

    Arbeitgeber müssen dem Betriebsrat bei geplanten Einstellungen keine Unterlagen vorlegen, die sie nicht haben. Das hat das Arbeitsgericht (ArbG) München entschieden. Es stellte fest, dass die Zustimmung des Betriebsrats zur Einstellung von zwei Mitarbeiterinnen bei der Betriebsgesellschaft eines Münchner Museums kraft Fiktion als erteilt gilt, obwohl Schutzerklärungen fehlten (Az.: 12 BV 394/16). ...mehr

  • 21.03.2017 - Arbeitswelt:

    Statistischer Blick zurück: 2,5 Prozent höhere Arbeitskosten im vergangenen Jahr

    Aufwärts ging es mit den Löhnen und Gehältern im vergangenen Jahr hierzulande. Entsprechend sind die Arbeitskosten je Arbeitsstunde nach oben geklettert. Im Vergleich zum Vorjahr errechnete das Statistische Bundesamt (Destatis) eine Steigerung bei den Arbeitskosten von 2,5 Prozent. ...mehr

  • 20.03.2017 - Arbeitnehmervertretung:

    Ältere Arbeitnehmer im Fokus: So kann der Betriebsrat unterstützen

    Eigentlich sind die Unternehmen wegen des Geburtenrückganges und des damit verbundenen Nachwuchsmangels auf ihre älteren Arbeitnehmer angewiesen. Aber noch immer haben viele die Notwendigkeit nicht erkannt und übersehen das große Potenzial, das die älteren Kollegen bieten. Und so kommt es nicht von Ungefähr, dass das Betriebsverfassungsgesetz in § 80 Abs. 1 Nr. 6 BetrVG es zu den allgemeinen Aufgaben des Betriebsrates zählt, "die Beschäftigung älterer Arbeitnehmer im Betrieb zu förder … ...mehr

  • 19.03.2017 - Arbeitnehmervertretung:

    LAG München zu Pflichtverletzung: Verquickung von Privatem mit Gremiumsaufgaben kann Ausschluss aus Betriebsrat begründen

    Verquickt ein Betriebsratsvorsitzender private Angelegenheiten mit Betriebsratsaufgaben kann er wegen Pflichtverletzung aus dem Betriebsrat ausgeschlossen werden. So lautet eine Entscheidung des Landesarbeitsgerichts (LAG) München. Die Richter lassen eine Rechtsbeschwerde zu (Az.: 6 TaBV 97/16). ...mehr

  • 17.03.2017 - Arbeitswelt:

    3D-Technologien wird der Durchbruch im Büro am ehesten zugetraut

    Der technologische Fortschritt ist auch und gerade in der Arbeitswelt nicht aufzuhalten - und er wird sich in schnellem Tempo fortsetzen. Das zeigt eine Umfrage von Bitkom Research im Auftrag des Personaldienstleisters Etengo. So rechnen beispielsweise 73 Prozent der 303 befragten Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern, dass der 3D-Druck bis 2030 im Arbeitsalltag verbreitet sein wird. ...mehr

  • 16.03.2017 - Arbeitsrecht:

    LSG Baden-Württemberg: Arbeitslosigkeit nach Ende der Altersteilzeit kann Sperrzeit zur Folge haben

    Wer sich nach dem Ende der Altersteilzeit arbeitslos meldet, muss mit einer Sperrzeit rechnen. Eine wegen der 2014 eingeführten abschlagsfreien Altersrente mit 63 für besonders langjährig Versicherte hinausgeschobene Rentenantragstellung rechtfertige keinen uneingeschränkten Bezug von Arbeitslosengeld, hat das Landessozialgericht (LSG) Baden-Württemberg in einem Urteil entschieden. ...mehr

  • 15.03.2017 - Lohnsteuer:

    Lohnsteuer: Kreuzfahrt-Rabatt für Reisebüroangestellte kein Arbeitslohn

    Preisnachlässe, die Reisebüromitarbeiter von Reiseveranstaltern erhalten, sind kein steuerpflichtiger Arbeitslohn. Das geht aus einem Urteil des Finanzgerichts Düsseldorf hervor. Etwas Anderes gelte nur, "wenn der Dritte den Vorteil im Interesse des Arbeitgebers gewähre". Das aber sei hier nicht der Fall (5 K 2504/14 E). ...mehr

  • 15.03.2017 - Arbeitswelt:

    Lernen für die digitalisierte Arbeitswelt: Die Lehrer heißen Laptop, Smartphone und Tablet

    Die Kompetenzen von gestern reichen nicht aus, um die Klaviatur der digitalisierten Arbeitswelt souverän bespielen zu können. Daher steigt der Bedarf an berufsbegleitender Weiterbildung für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Doch wie, wann und wo soll die Weiterbildung angeboten werden? Eine Umfrage unter Personalmanagern bringt Licht ins Dunkel. ...mehr

  • 15.03.2017 - Arbeitswelt:

    Frauen fühlen sich im Beruf zunehmend diskriminiert

    In Deutschland ist die gefühlte Diskriminierung von Frauen besonders groß. Zu diesem alarmierenden Ergebnis kommt eine Umfrage der Beratung PwC, für die weltweit 4792 Angestellte befragt wurden. Rund 80 Prozent davon waren weiblich. Besonders die sogenannten Millennials, die in den 80er- und 90er-Jahren geboren wurden, fühlen sich heute stärker benachteiligt als zu Beginn des Jahrzehnts. ...mehr

  • 14.03.2017 - Gewerkschaften:

    Europäische Kampagne für höhere Löhne: "Mitmachen!", empfiehlt der DGB

    Die Wirtschaft brummt. Auf den Gehaltskonten der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ist davon nichts zu spüren. Mit der Sparpolitik auf dem Rücken der Beschäftigten soll daher nun Schluss sein: Der Europäische Gewerkschaftsbund (EGB) hat eine Kampagne für höhere Löhne in Europa gestartet. ...mehr

  • 13.03.2017 - Arbeitswelt:

    Anhörung im Bundestag: Weiter Kritik am geplanten Entgelttransparenzgesetz

    Nach wie vor wird das von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) geplante Entgelttransparenzgesetz kontrovers diskutiert. Das wurde bei einer öffentlichen Anhörung des Familienausschusses im Bundestag deutlich. Zwar bekannten sich alle geladenen Experten zum Grundsatz einer geschlechtergerechten Bezahlung. Vor allem die Arbeitgeber bemängeln jedoch den hohen Bürokratieaufwand des Gesetzes. ...mehr

  • 10.03.2017 - Arbeitswelt:

    Studie: Erzwungene Aufgabenwechsel machen flexibler

    Ein häufiger erzwungener Wechsel von Aufgaben erhöht die Flexibilität. Das zeigt eine Studie von Professor Dr. Gesine Dreisbach und Dr. Kerstin Fröber vom Lehrstuhl für Psychologie an der Universität Regensburg. Aus den Ergebnissen lassen sich möglicherweise Folgerungen für die Gestaltung von Arbeitsumgebungen ableiten, die je nach Zielsetzung eher die Flexibilität oder die Stabilität fördern. ...mehr

  • 09.03.2017 - Arbeitsmarkt:

    Gesetzliche Mindestlöhne in der EU: Große Bandbreite, kräftige Zuwächse

    Aufwärts geht es insgesamt mit dem Mindestlohn in Europa - nominal wie real. Doch Experten geht es nicht schnell genug. Das zeigt der aktuelle Mindestlohnbericht des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI). Trotz der positiven Entwicklung plädiert auch das Europa-Parlament für ein höheres Niveau, um übermäßige Lohngefälle zu vermeiden. ...mehr

  • 08.03.2017 - Arbeits- und Gesundheitsschutz:

    (Arbeits-)Pause ja, Erholung nein - Tipps zum Abschalten

    "Erholungsphasen bei der Arbeit sind für die psychische Gesundheit enorm wichtig", sagt Andreas Horst von der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA). Die Ergebnisse einer Umfrage der Initiative Gesundheit und Arbeit (iga) zeigen jedoch, dass sich viele Beschäftigte in ihren Pausen nicht erholen können. Gefragt sind sowohl mehr Eigenverantwortung als auch die Führungskräfte. ...mehr

  • 07.03.2017 - Arbeitsmarkt:

    Ausbildungs-Angebote: Wer falsche Versprechungen macht, hat schon verloren

    Geht es um das Besetzen von Ausbildungsplätzen haben kleine und mittelgroße Betriebe im Vergleich zu namhaften Großunternehmen schlechtere Karten. So heißt es. Doch stimmt das? Nicht wirklich, ist der Experte für Ausbildungsmarketing Jakob Osman überzeugt: Zumindest dann nicht, wenn der Betrieb auf effektives Jugendmarketing setzt. ...mehr

AGB | Datenschutz | Impressum | Leistungsschutzrecht | Copyright © 2017 Wolters Kluwer Deutschland GmbH


Luchterhand Fachverlag Logo
UAN_nv_1409
/fachwissen/