Nicht nur Auszubildende lernen stetig dazu. Auch die Qualifizierung der Ausbildenden sollte modernisiert und weiterentwickelt werden. Zu diesem Schluss kommt eine Studie des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB). Sie liefert gleich drei Ansatzpunkte dafür.

Grund für eine nötige Weiterentwicklung sind die Veränderungen in der Arbeitswelt, die auch die berufliche Bildung beeinflussen. Hier sind vor allem die wachsende Bedeutung der Themen Digitalisierung und Nachhaltig­keit zu nennen. Auf Basis einer Online-Befragung von 3.855 Ausbildern, Prüfern, Ausbildungsleitenden und Personalverantwortlichen entwickelte das BIBB drei Handlungsempfehlungen.

Zwei davon nehmen die Ausbilder-Eignungsverordnung (AEVO) beziehungsweise die Allgemeine Meisterprüfungsverordnung (AMVO) in den Blick. Sie sollten zwar in ihrer aktuellen Fassung beibehalten werden. 94 Prozent der Befragten hielten sie für ein wichtiges Instrument, weil sie einen Mindeststandard bieten, der auch KMU-Betrieben die Ausbildungsberechtigung gewährleiste.

Sinnvoll wäre aber – und das ist die zweite Handlungsempfehlung –, die AEVO durch vertiefende pädagogische und fachliche Weiterbildungsangebote sowie durch Auffrischungskurse auf freiwilliger Basis zu ergänzen. Jeweils mehr als 90 Prozent der Befragten äußerten diesen Wunsch. Darüber hinaus plädiert das BIBB dafür, den Rahmenplan zur Ausbildung der Ausbilderinnen und Ausbilder inhaltlich anzupassen sowie Prüfungsmethoden und -praxis weiterzuentwickeln. Die neuen Regelungen könnten, wenn man sie nun angehe, im Herbst 2022 in Kraft treten.

„Die Ergebnisse der BIBB-Studie zeigen die Notwendigkeit, die Qualifizierung des Ausbildungspersonals so weiterzuent­wickeln, dass neue Ansprüche an die betriebliche Ausbildungspraxis in einer sich zunehmend digitalisierenden Arbeitswelt zukunftsorientiert berücksichtigt werden können“, kommentiert BIBB-Präsident Friedrich Hubert Esser die Ergebnisse. Ausbilderinnen und Ausbilder seien die zentralen Akteure, die die duale Berufsausbildung in Deutschland entscheidend mitgestalten würden.

Aktuelle Beiträge