Betriebe ohne Tarifvertrag sind als Arbeitgeber für Fachkräfte weniger attraktiv, weil sie schlechtere Arbeitsbedingungen bieten. Ihre Beschäftigten arbeiten länger und verdienen weniger, zeigt eine neue Studie.

Vollzeitbeschäftigte in tariflosen Betrieben arbeiten im Mittel wöchentlich 54 Minuten länger als jene in Betrieben mit Tarifbindung, berichtet die Hans-Böckler-Stiftung. Zudem verdienen sie elf Prozent weniger. Datenbasis ist das IAB-Betriebspanel, eine jährliche repräsentative Arbeitgeberbefragung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung. Analysiert wurden Unternehmen, die sich hinsichtlich Faktoren wie Betriebsgröße, Wirtschaftszweig und Qualifikationsstruktur der Beschäftigten nicht voneinander unterschieden.

Vor allem im Osten Deutschlands sind tarifgebundene Arbeitsplätze seltener. Auch bei den Löhnen ist der Rückstand der tariflosen Betriebe dort sehr ausgeprägt: „In Brandenburg und Sachsen-Anhalt verdienen Beschäftigte in tariflosen Betrieben rund 18 Prozent weniger als jene in vergleichbaren Betrieben mit Tarifvertrag, in Mecklenburg-Vorpommern sind es 14 Prozent.“ Das wiederum wirke sich auf die Gewinnung von Fachkräften aus, die vielen tariflosen Betrieben in Ostdeutschland Schwierigkeiten bereite. Der Fachkräftemangel sei somit auch eine Chance für die Beschäftigten, über Tarifverträge bessere Arbeitsbedingungen durchzusetzen.

Bei der Arbeitszeit sind hingegen die Unterschiede in Westdeutschland besonders eklatant, so ein weiteres Ergebnis der Studie. So arbeiten derzeit Vollzeitbeschäftigte in tariflosen Unternehmen in Baden-Württemberg regulär jede Woche 79 Minuten länger als bei vergleichbaren Arbeitgebern mit Tarifvertrag. Über das Jahr gesehen entspreche das mehr als einer zusätzlichen Arbeitswoche.

„Damit Tarifautonomie funktionieren kann, braucht es neben starken Gewerkschaften handlungsfähige Arbeitgeberverbände, die für ihre jeweilige Branche Standards setzen können“, resümieren die Studienautoren. Aber auch die Politik sei gefordert: Bund, Länder und Gemeinden verfügten beispielsweise mit der öffentlichen Auftragsvergabe und der Wirtschaftsförderung über zwei Hebel, bei denen sie Tariftreue zur Voraussetzung für die Auftragsvergabe oder Förderung machen könnten.

Aktuelle Beiträge

Informationsrechte besser durchsetzen: 5 kluge Strategien für Betriebsräte
Newsletter abonnieren & Whitepaper sichern »
BetriebsratsPraxis24
Newsletter abonnieren & Whitepaper sichern »
BetriebsratsPraxis24
Informationsrechte besser durchsetzen: 5 kluge Strategien für Betriebsräte