Landesarbeitsgericht Köln
Beschl. v. 21.05.2021, Az.: 9 TaBV 28/20
Mitbestimmungspflicht bei Einführung von Microsoft Office 365; Betriebsbegriff bei Aktivlegitimation des Betriebsrats
Gericht: LAG Köln
Entscheidungsform: Beschluss
Datum: 21.05.2021
Referenz: JurionRS 2021, 34981
Aktenzeichen: 9 TaBV 28/20
ECLI: ECLI:DE:LAGK:2021:0521.9TABV28.20.00

Verfahrensgang:

vorgehend:

ArbG Bonn - 20.05.2020 - AZ: 2 BV 94/19

nachgehend:

BAG - 08.03.2022 - AZ: 1 ABR 20/21

Fundstellen:

AuA 2021, 50

BB 2021, 2808-2812

EzA-SD 2/2022, 14

GWR 2021, 391

MMR 2021, 1007-1009

LAG Köln, 21.05.2021 - 9 TaBV 28/20

Redaktioneller Leitsatz:

1. Der Betriebsrat ist weiterhin aktivlegitimiert, auch wenn der Gemeinschaftsbetrieb aufgelöst wurde, solange aber die Identität des Betriebs aufrechterhalten bleibt.

2. Die Einführung von Microsoft Office 365 als zentralem Administrationssystem unterliegt der Mitbestimmung.

Tenor:

  1. I.

    Die Beschwerde des Betriebsrats gegen den Beschluss des Arbeitsgerichts Bonn vom 20.05.2020 - 2 BV 94/19 - wird zurückgewiesen.


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?