Datenschutz-Grundverordnung - Bedeutung und Auswirkungen

1. Worum geht es?

Seit dem 25.05.2018 gilt die europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Dadurch wurden unmittelbar die frühere Fassung des Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und die EU-Datenschutzrichtlinie (Richtlinie 95/46/EG) abgelöst. Zugleich trat ein dazugehöriges deutsches Ergänzungsgesetz (Datenschutz-Anpassungs- und Umsetzungsgesetz = DSAnpUG) in Kraft, das die DSGVO zum Teil modifiziert und konkretisiert.

Das Ziel der DSGVO ist ein weitestgehend einheitliches Datenschutzrecht innerhalb der gesamten Europäischen Union (EU). Dabei geht es in erster Linie um die Stärkung der Rechte und Kontrollmöglichkeiten der Betroffenen, deren personenbezogene Daten verarbeitet werden.

2. Wesentliche Neuerungen durch die DSGVO

Neu geregelt wurden durch die DSGVO insbesondere die Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung, die Rechte der Betroffenen und die Pflichten der Verantwortlichen (vgl. auch Datenschutz – Begriffsbestimmungen).

Durch die neuen Transparenz- und Informationspflichten der datenverarbeitenden Unternehmen wurden die Rechte der Nutzer gestärkt, indem Ihnen der Zugang zu ihren Daten und den Informationen


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?