Checkliste - Mutterschutz: Betriebliche Gesundheitsvorsorge

 Arbeitshilfe 

1. Allgemeines

  • § 9 MuSchG enthält die für den betrieblichen Gesundheitsschutz grundlegenden Regelungen

    • Absatz 1 beschreibt die grundsätzlichen Anforderungen an die Gestaltung der Arbeitsbedingungen.

    • Die werden in den Absätzen 2 bis 4 konkretisiert.

    • Absatz 5 gibt besondere Vorgaben für die Delegation.

    • Absatz 6 gibt Vorgaben für die Kostentragung.

2. Zielsetzungen des betrieblichen Gesundheitsschutzes

  • Vermeidung von gesundheitlichen Gefährdungen der schwangeren und stillenden Frauen und die ihres Kindes.

    • Nach § 9 Abs. 1 Satz 1 MuSchG hat der Arbeitgeber bei der Gestaltung der Arbeitsbedingungen einer schwangeren oder stillenden Frau alle aufgrund der Gefährdungsbeurteilung nach § 10 MuSchG erforderlichen Maßnahmen für den Schutz ihrer physischen und psychischen Gesundheit sowie der ihres (ungeborenen) Kindes zu treffen

    • Zusätzlich zu den Regelungen im Arbeitsschutz regelt er die grundsätzlichen Anforderungen an die Gestaltung der Arbeitsbedingungen im Hinblick auf die besonderen Belange von


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?