Schwerbehinderte Menschen - Gleichgestellte

 Information 

1. Allgemeines

Die meisten Sonderregelungen der Teilhabe im Beruf erfassen Menschen, deren Grad der Behinderung (GdB) mindestens 50 beträgt, die also schwerbehindert sind. Unter bestimmten Voraussetzungen können nahezu die gleichen Rechte auch Menschen zustehen, deren GdB mindestens 30 beträgt.

2. Begriff, Voraussetzungen

Gleichgestellte i.S.d. Schwerbehindertenrechts (SGB IX) sind Personen mit einem GdB von weniger als 50, aber mindestens 30 und bei denen die Voraussetzungen der §§ 2 Abs. 3 SGB XI und 151 Abs. 2 SGB IX vorliegen.

Voraussetzungen für die Gleichstellung:

  • 1. Es muss ein GdB von wenigstens 30 durch die für die Durchführung des Bundesversorgungsgesetzes zuständige Behörde, einen Rentenbescheid oder eine andere amtliche Entscheidung festgestellt sein;

  • 2. der Behinderte hat seinen Wohnsitz bzw. gewöhnlichen Aufenthalt (§ 30 Abs. 2 SGB I) in der Bundesrepublik Deutschland oder

  • 3. der Behinderte hat seinen Arbeitsplatz (§ 156 SGB IX) rechtmäßig in der Bundesrepublik Deutschland und

  • 4. der Behinderte kann


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?