Datenschutz - Begriffsbestimmungen

 Information 

1. Allgemeines

Der wirksame Datenschutz im Betrieb setzt bei Arbeitgeber und Personalern die Kenntnis der einschlägigen Begriffe voraus. Die Definitionen der EU-DSGVO wurden teilweise 1 : 1 vom Bundesgesetzgeber übernommen. Das EU-Recht enthält aber noch weitere Definitionen, die der nationale Gesetzgeber nicht 1 : 1 wiedergibt. Die Umsetzung der EU-DSGVO in deutsches Recht hat wieder einmal klargemacht, wie das Arbeitsleben durch Daten und die Verarbeitung von Daten bestimmt wird. Was früher oft gedankenlos erfasst, gesammelt und aufbewahrt wurde, hat nun eine feinmaschige Struktur bekommen. Der Begriff "Verarbeiten" in § 46 Nr. 2 BDSG (s. dazu auch Art. 4 Nr. 2 EU-DSGVO) scheint jetzt alles zu erfassen, was arbeitsrechtlich nur irgendwie mit personenbezogenen Beschäftigtendaten gemacht werden kann (s. dazu auch das Stichwort Datenschutz - Datenverarbeitung).

Praxistipp:

Der


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?