Urlaub - Ende des Arbeitsverhältnisses

 Information 

1. Allgemeines

Urlaub ist zur Erholung da (§ 1 BUrlG)! Daher ist eine Abgeltung des Urlaubsanspruchs in Geld grundsätzlich ausgeschlossen. Dies gilt auch, wenn der Mitarbeiter aus dem Unternehmen ausscheidet. Lediglich wenn wegen Beendigung des Arbeitsverhältnisses der Urlaub ganz oder teilweise nicht genommen werden kann, ist er abzugelten (§ 7 Abs. 4 BUrlG). Der Anspruch auf Urlaub ist nicht von einem tatsächlichen Erholungsbedürfnis oder von der tatsächlichen Arbeitsleistung abhängig. Daher entsteht auch während einer Arbeitsunfähigkeit ein Urlaubsanspruch (vgl. LAG Rheinland-Pfalz, 03.12.2020 5 Sa 113/20 u. LAG Nürnberg, 02.03.2021 – 7 Sa 347/20).

Die Gewährung von Urlaub setzt eine Erklärung des Arbeitgebers voraus, dass der Arbeitnehmer für einen bestimmten Zeitraum von der Arbeitspflicht befreit wird. Diese Erklärung ist eine empfangsbedürftige Willenserklärung, die mit dem Zugang beim Arbeitnehmer wirksam wird. Der Urlaubsanspruch erlischt, wenn der Arbeitnehmer tatsächlich in der festgelegten Zeit nicht arbeitet


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?