Stolpersteine - Entgeltunterlagen

 Information 

1. Allgemeines

Sobald sich ein Betriebsprüfer der Rentenversicherung oder ein Lohnsteuerprüfer des Finanzamtes ansagt, stellt sich die Frage, ob die erforderlichen Unterlagen auch vollständig vorhanden sind. Es ist daher sinnvoll, im Arbeitsalltag ständig darauf zu achten, welche Belege erforderlich sind und welche Vorschriften hinsichtlich der Dokumentation berücksichtigt werden müssen. Dies nicht zuletzt, weil Kontrollen unter bestimmten Voraussetzungen auch unangekündigt erfolgen können (z.B. Lohnsteuer-Nachschau oder Kontrollen durch die Zollbehörden).

Praxistipp:

Vollständige Entgeltunterlagen können das Unternehmen insbesondere vor Beitrags- und Steuernachforderungen schützen. Ebenso können Geldbußen vermieden werden.

2. Pflicht zur Führung von Entgeltunterlagen

Die Pflicht des Betriebes, Entgeltunterlagen vorzuhalten, resultiert aus verschiedenen gesetzlichen Vorschriften. Zu nennen sind z.B. die Beitragsverfahrensverordnung für die Sozialversicherung und § 42f EStG i.V.m. § 200 AO für die Lohnsteueraußenprüfung der Finanzverwaltung. Weitere Regelungen zu den Aufzeichnungspflichten für die Lohnsteuer auf dem Lohnkonto finden sich in § 4 LStDV.

2.1 Sozialversicherung

Der Betrieb


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?