Leistungs- und Verhaltenskontrolle - Persönliche Kontrolle

 Normen 

§ 87 BetrVG

§ 106 GewO

 Information 

1. Grundlegendes

Die Leistungs- und Verhaltenskontrolle von Mitarbeitern kann auf unterschiedliche Art und Weise ausgeübt werden. Während bei der technischen Mitarbeiterkontrolle die Kontrolle mithilfe von technischen Einrichtungen stattfindet, erfolgt bei der persönlichen Mitarbeiterkontrolle die Überprüfung der Leistung und des Verhaltens des Beschäftigten unmittelbar durch eine Person.

Bei der persönlichen Kontrolle handelt es sich also um eine menschliche Kontrolle. Meistens handelt es sich um diese Kontrollperson um den direkten Vorgesetzten des Mitarbeiters. Eventuell kommen hierfür aber auch andere Personen wie Mitarbeiter der Personalabteilung, Detektive oder Testkunden in Betracht. Die persönliche Kontrolle von Mitarbeitern hat es schon immer gegeben und wird auch in Zeiten zunehmender Technisierung, Automatisierung und Digitalisierung nicht entfallen.

2. Maßnahmen zur persönlichen Kontrolle

Die persönliche Kontrolle kann sowohl auf eine Leistungskontrolle als auch auf eine Verhaltenskontrolle des Mitarbeiters abzielen.


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?