Kurzarbeit - Verfahrensablauf

 Information 

Die Einführung von Kurzarbeit sollte mit ausreichend Vorlaufzeit geplant werden. Denn hierbei sind folgende Verfahrensabläufe zu beachten:

  1. Feststellung der tatsächlichen Voraussetzungen:

    Bevor Kurzarbeit eingeführt wird, sollte zunächst festgestellt werden, ob die Voraussetzungen hierfür bzw. für die Gewährung von Kurzarbeitergeld tatsächlich gegeben sind und Kurzarbeit als geeignetes Mittel unter den aktuellen Umständen in Betracht kommt. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn ein erheblicher Arbeitsausfall droht oder bereits vorliegt und dieser voraussichtlich nur vorübergehend ist.

  2. Prüfung der Rechtsgrundlage:

    Dann muss geprüft werden, auf welcher Rechtsgrundlage die Einführung von Kurzarbeit im Betrieb überhaupt möglich ist. Wenn es keine entsprechende Regelung im anwendbaren Tarifvertrag oder in den einzelnen Arbeitsverträgen gibt, muss eine Rechtsgrundlage zur Einführung von Kurzarbeit erst noch geschaffen werden. Neben aufwendigen und risikobehafteten Änderungsverträgen und Änderungskündigungen kommt hierfür in erster Linie eine Betriebsvereinbarung in Betracht.

  3. Verhandlung und Abschluss einer Betriebsvereinbarung:

    Aufgrund


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?