Tarifvertrag - Bezugnahme

 Information 

1. Allgemeines 

Der organisierte Arbeitgeber unterliegt der Tarifbindung ebenso wie seine organisierten Mitarbeiter. Die Tarifgebundenheit setzt - wenn es kein Firmentarifvertrag mit dem Arbeitgeber als Tarifvertragspartei ist - eine Mitgliedschaft des Arbeitgebers im Arbeitgeberverband und eine Mitgliedschaft der Arbeitnehmer in der Gewerkschaft voraus. Das Arbeitsleben zeigt jedoch, dass nicht alle Arbeitgeber und nicht alle Arbeitnehmer organisiert und damit tarifgebunden sind. Hier stellt sich dann die Frage, ob und wie einzelne tarifliche Regelungen, ein bestimmter Tarifvertrag oder gleich alle Tarifverträge einer Branche in das Arbeitsverhältnis einbezogen werden können. Wenn kein Fall normativer Tarifwirkung vorliegt, haben Arbeitgeber und Arbeitnehmer die Möglichkeit, in ihrem Arbeitsvertrag eine entsprechende Bezugnahmeklausel zu vereinbaren.

Praxistipp:

Bei einer arbeitsvertraglichen Bezugnahme auf tarifliche Regelungen


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?