Tarifvertrag - Tarifautonomie

 Information 

1. Allgemeines

Der Gesetzgeber hält sich in tariflichen Angelegenheiten möglichst zurück. Die Vereinbarung von Rechtsnormen, die den Inhalt, den Abschluss und die Beendigung von Arbeitsverhältnissen regeln, ist Sache der Tarifvertragsparteien. "Das Recht, zur Wahrung und Förderung der Arbeits- und Wirtschaftsbedingungen Vereinigungen zu bilden", hat mit Art. 9 Abs. 3 Satz 1 GG sogar Verfassungsrang. Das Grundgesetz schützt aber nicht bloß die - positive wie negative - Vereinigungs- oder Koalitionsfreiheit. Das Grundgesetz schützt auch die Tarifautonomie der Vereinigungen und Koalitionen. Ohne Tarifautonomie liefe das Recht der Tarifvertragsparteien, selbst die für sie maßgeblichen Arbeitsbedingungen zu schaffen und inhaltlich festzulegen, ins Leere. Der Gesetzgeber unterstellt dabei, dass die Tarifpartner die Interessen der Betroffenen ausgewogen wahrnehmen und die Arbeitnehmerrechte dadurch ausreichend geschützt sind.

Praxistipp:

Die Tarifautonomie gestattet es einem Arbeitgeberverband sogar, den persönlichen Geltungsbereich der von ihm mit der Gewerkschaft


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?