Urlaubsgeld - Kürzung und Rückzahlung

 Information 

1. Allgemeines

Der Arbeitgeber zahlt Urlaubsgeld entweder freiwillig oder weil er durch Arbeits- oder Tarifvertrag etc. dazu verpflichtet ist. Die Sonderzahlung "Urlaubsgeld" ist nicht mit dem Urlaubsentgelt zu verwechseln. Urlaubsentgelt ist das, was der Arbeitnehmer während seines Urlaubs an Vergütung bekommt. Auf das Urlaubsentgelt hat er - entweder nach dem BUrlG oder nach den anzuwendenden individual- oder kollektivvertraglichen Regelungen - einen rechtsverbindlichen Anspruch. Anders dagegen beim Urlaubsgeld: Urlaubsgeld steht in vielen Fällen nicht im Austauschverhältnis Leistung/Gegenleistung, sodass beim Urlaubsgeld grundsätzlich individual- oder kollektivrechtliche Abmachungen zulässig sind, die den Urlaubsgeldanspruch des Arbeitnehmers bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen (wieder) entfallen lassen, den Arbeitgeber zu einer Kürzung berechtigen und den Arbeitnehmer zur Rückzahlung verpflichten.

Praxistipp:

Der Anspruch auf Urlaubsgeld ist - soweit er vom Arbeitgeber noch nicht erfüllt wurde - vererblich. Noch offene Urlaubsgeldansprüche gegen


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?