Arbeitskampf - Versicherungsschutz

 Information 

1. Allgemeines

Arbeitskampfmaßnahmen, insbesondere Streiks, gehören zum Arbeitsalltag in der Bundesrepublik. Der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit ist arbeitsrechtlich der zentrale Maßstab für die Beurteilung der unterschiedlichen Erscheinungsformen eines Arbeitskampfes. Dieser erfordert stets eine Würdigung, ob ein Kampfmittel zur Erreichung eines rechtmäßigen Kampfziels geeignet und erforderlich ist und bezogen auf das Kampfziel angemessen proportional eingesetzt wird (BAG, 22.09.2009 – 1 AZR 972/08). Dabei gehört es zur verfassungsrechtlich geschützten Freiheit der Koalitionen, ihre Arbeitskampfmittel an die sich wandelnden Umstände anzupassen, um dem Gegner gewachsen zu bleiben und ausgewogene Tarifabschlüsse zu erzielen (LAG Thüringen, 14.12.2021 - 1 Sa 127/20).

Im Zusammenhang mit Arbeitskämpfen stehen Personalfachleute und die betroffenen Arbeitnehmer oft vor der Frage, wie diese sich in der Sozialversicherung auswirken. Bleibt der Versicherungsschutz erhalten? Sind Beiträge zu zahlen und Meldungen erforderlich? Lesen Sie hier alles Wichtige zu diesem Thema.

Evtl. über die folgenden Ausführungen hinausgehende Nachteile


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?