Kündigungsschutzklage - Weiterbeschäftigungsantrag

 Information 

1. Allgemeines

Der Arbeitnehmer will mit seiner Kündigungsschutzklage in der Regel nur festgestellt wissen, ob seine Kündigung sozial ungerechtfertigt oder aus anderen Gründen rechtsunwirksam ist. Die Arbeitsgerichte entscheiden bei einer reinen Kündigungsschutzklage auch nur über diese - eine - Frage. Das Arbeitsverhältnis ist aufgelöst - oder es nicht aufgelöst. Wer als Arbeitnehmer im Kündigungsschutzprozess mehr will, muss dieses Mehr gesondert verlangen. Dazu kann er einen allgemeinen Weiterbeschäftigungsantrag stellen. Mit ihm verschafft er sich die Grundlage dafür, dass der Arbeitgeber ihn bis zum rechtskräftigen Abschluss des Kündigungsschutzverfahrens weiterarbeiten lässt. Er sichert sich seinen (Weiter)Beschäftigungsanspruch.

Praxistipp:

Ob es immer gut ist, einen einmal gekündigten Arbeitnehmer weiterzubeschäftigen, ist eine Frage des Einzelfalls. Ist die Kündigung offensichtlich unwirksam, macht es zumindest juristisch keinen Sinn, den Kündigungsrechtsstreit fortzusetzen. Der Arbeitgeber kann


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?