Auskunftspflichten - Arbeitnehmer

 Information 

1. Allgemeines

Der Arbeitgeber hat ein großes Interesse daran, seine Mitarbeiter kennenzulernen. Die gewünschten Informationen sind aber nicht immer beliebig abrufbar. Das Recht kennt unterschiedliche Fallgestaltungen: Es gibt gesetzliche Auskunftspflichten und Auskunftspflichten, die sich erst aus der Natur des Arbeitsverhältnisses ergeben. In einigen Punkten muss die Neugier des Arbeitgebers sogar gestoppt werden: Da kommen wir in einen Bereich der Privatsphäre, der den Arbeitgeber nichts angeht.

2. Gesetzliche Auskunftspflichten

Ganz wichtig ist die Auskunftspflicht nach § 28o SGB IV. Danach hat ein Arbeitnehmer seinem Arbeitgeber

  • die zur Durchführung des Meldeverfahrens

  • und der Beitragszahlung

erforderlichen Angaben zu machen. Dazu gehören insbesondere die in § 28a SGB IV verlangten Daten. Arbeitnehmer, die Kurzarbeitergeld oder Wintergeld beziehen oder für die diese Leistungen beantragt worden sind,


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?