Kündigungsschutz - Arbeitnehmerkündigung

 Information 

1. Allgemeines

Der Arbeitnehmer darf sein Arbeitsverhältnis auch selbst kündigen. Die Eigenkündigung kann fristgemäß ordentlich oder fristlos außerordentlich, als Änderungs- oder Beendigungskündigung erfolgen. Das Gesetz verlangt auch für die Arbeitnehmerkündigung Schriftform. Kündigungen per E-Mail oder SMS sind unwirksam. Das Gleiche gilt für mündliche Kündigungen.

Praxistipp:

Als es das gesetzliche Schriftformerfordernis in § 623 BGB noch nicht gab, konnten Arbeitsverträge auch mündlich oder durch schlüssiges Verhalten gekündigt werden. Das geht heute nicht mehr. Wenn ein Arbeitnehmer mündlich kündigt oder - wie man so sagt - einfach die Brocken hinwirft, wird sein Arbeitsverhältnis dadurch nicht wirksam beendet. Arbeitgeber sollten in dieser Situation vorsichtig sein. Je nach den Umständen des Einzelfalls ist eine Abmahnung mit Kündigungsandrohung der Situation eher angemessen als eine herausgeforderte Arbeitgeberkündigung.

Es gibt kein umgekehrtes Kündigungsschutzgesetz. Eine Arbeitnehmerkündigung braucht in der Regel nur form-


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?