Checkliste - Teilzeitarbeit: Arbeit auf Abruf

 Arbeitshilfe 

1. Definition

  • Bestimmte Form der Teilzeitarbeit

  • Vereinbarungen, nach denen

    • die Arbeitszeit dem tatsächlichen Arbeitsanfall angepasst wird und

    • der Teilzeitbeschäftigte auf Abruf des Arbeitgebers zur Verfügung stehen muss 

    = kapazitätsorientierte variable Arbeitszeit (Abkürzung: KAPOVAZ).

2. Arbeitsvertrag

  • Abschluss eines Arbeitsvertrages

  • nicht ausreichend: Abschluss eines Rahmenarbeitsvertrages (denn hierbei gibt es keine wechselseitigen Leistungspflichten)

    Beispiele:

    • Eintragung von Studenten in Liste auf Abruf
    • Ärzte im Blutspendedienst bei Bezahlung des einzelnen Einsatzes ohne Leistungspflicht

  • Pflichtig: Vereinbarung über die Dauer der wöchentlichen und der täglichen Arbeitszeit

  • Erforderlich

    • Festlegung einer bestimmten Dauer der wöchentlichen/täglichen Arbeitszeit, § 12 Abs. 1 Satz 2 TzBfG

    • Wenn keine Arbeitszeit festgelegt ist, so gilt eine Arbeitszeit

      • von 20 Wochenstunden

      • und täglich mindestens drei aufeinander folgenden Stunden als vereinbart

    • Andere Regelung durch Tarifvertrag möglich – auch zu Ungunsten des Arbeitnehmers

  • Nicht ausreichend

    • Festlegung einer gewissen Bandbreite

  • Aber ausreichend:

    • Vereinbarung einer Mindestarbeitszeit


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?