Checkliste - Schwerbehinderte: Argumente für Einstellung

 Arbeitshilfe 

Warum soll der Arbeitgeber schwerbehinderte Arbeitnehmer einstellen?

  • Es besteht eine gesetzliche und soziale Verpflichtung, vgl. § 154 SGB IX.
  • Das Unternehmen zahlt andernfalls eine sehr hohe Ausgleichsabgabe (§ 160 SGB IX), d.h. die Einstellung schwerbehinderter Menschen könnte das Unternehmen finanziell entlasten.
  • Die Einstellung schwerbehinderter Menschen wird auf vielfältige Weise durch die Arbeitsagentur finanziell gefördert.
  • Maßnahmen zur Arbeitsplatzgestaltung und –anpassung werden von der Arbeitsagentur - bzw. dem Integrationsamt übernommen. Ansprechpartner sind ggf. auch die Unfallversicherungsträger.
  • Es gibt Ansprüche auf Investitionsbeihilfen für den Fall, dass Arbeitsplätze für schwerbehinderte Menschen eingerichtet werden.
  • Schwerbehinderte Arbeitnehmer sind nicht unbedingt weniger leistungsfähig. Auch der schwerbehinderte Mensch kann mit einer Probezeit von bis zu sechs Monaten eingestellt werden. In dieser Zeit kann genau geprüft werden, ob der Arbeitnehmer tatsächlich für die Stelle geeignet ist.

 So geht's 

Diese Checkliste als Download-Version:


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?