Checkliste - Mitarbeiterbeurteilung: Betriebsvereinbarung - Inhalt

 Arbeitshilfe 
  • Präambel über Sinn und Zweck der Mitarbeiterbeurteilung (auf Basis neuer Unternehmensziele oder der Unternehmensphilosophie z.B. Verstärkung des Kundenservices)

  • Festlegung der Ziele und der Intensität der Mitarbeiterbeurteilung (z.B. Leistungsabgleich einmal pro Jahr)

  • Reichweite der Mitarbeiterbeurteilung: Für welche Abteilung, Betriebsteil, Unternehmen oder Konzern gilt das Beurteilungssystem? Wer wird durch wen beurteilt?

  • Beurteilungszeitraum und Beurteilungszeitpunkt (z.B. jährlich nachträglich bis 31.3. des Folgejahres oder auf Wunsch, bei Versetzung oder Abteilungs- oder Vorgesetztenwechsel)

  • Beurteilungskriterien (Objektivierung versuchen, z.B. Arbeitsmenge, Arbeitsgüte/Fehler- oder Beschwerdequote)

  • Beurteilungsmaßstab (z.B. Skalierung nach Noten oder von "erfüllt" über "teilweise erfüllt" bis "nicht erfüllt")

  • Beurteilungsgespräche (Zeitfenster, Teilnehmer, Maßnahmen)

  • Beschwerde- und Konfliktlösungen (z.B. Ansprechpartner beim Betriebsrat, Clearingstelle)

  • Schulungsmaßnahmen für die Anwender (sowohl für Beurteiler als auch Beurteilte)

  • Aufbewahrung und Einsichtnahme in die Beurteilungsergebnisse (z.B. Personalakte, in der Arbeitnehmer und Betriebsrat jederzeit und ohne Begründung Einsicht nehmen können)


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?