Checkliste - Leiharbeit: Allgemeines

 Arbeitshilfe 

1. Begriff der Arbeitnehmerüberlassung

  • Vereinbarung

    • zwischen Unternehmer (Verleiher) und Drittem (Entleiher)
    • Form: schriftlich
    • Eingliederung in die Arbeitsorganisation des Entleihers und der Übergang des Weisungsrechts auf den Entleiher

  • Zweck

    • Überlassung von bei Verleiher angestellten Arbeitnehmern an Entleiher
      • für einen zuvor bestimmten Zeitraum
      • grundsätzlich Erfordernis einer Erlaubnis der Bundesagentur für Arbeit
      • Erlaubnis wird generell erteilt und nicht gesondert für jede Arbeitnehmerüberlassung

2. Anwendungsbereich des AÜG

  • Arbeitnehmerüberlassung (§ 1 Abs. 1 AÜG)

    • Juristische oder natürliche Person
    • die eine wirtschaftliche Tätigkeit ausübt
    • Gewerbsmäßigkeit nicht mehr entscheidend

  • keine Anwendung des AÜG (§ 1 Abs. 3 AÜG) auf Arbeitnehmerüberlassung

    • zwischen Arbeitgebern desselben Wirtschaftszweiges zur Vermeidung von Kurzarbeit oder Entlassungen, soweit geltender Tarifvertrag dies vorsieht
    • zwischen Konzernunternehmen im Sinne des § 18 des Aktiengesetzes, wenn der Arbeitnehmer nicht zum Zweck der Überlassung eingestellt und beschäftigt wird
    • zwischen Arbeitgebern, wenn die Überlassung

Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?