Checkliste - Geringfügige Beschäftigung: Mutterschutz

 Arbeitshilfe 

1. Vorliegen eines Beschäftigungsverbots

  • Es bestehen keine Besonderheiten für Geringfügig Beschäftigte, siehe insofern die Checkliste „Mutterschutz – Allgemeines“
  • Folgen
    • Anspruch auf Fortzahlung der Vergütung
    • Anspruch des Arbeitgebers gemäß § 1 Abs. 2 AAG (Aufwendungsausgleichgesetz) gegen Krankenkasse auf Rückerstattung
      • des Arbeitsentgelts
      • der Sozialversicherungsbeiträge
        • Voraussetzung: Abführen der Umlage "U 2"

2. Arbeitsunfähigkeit während Schwangerschaft

  • Anspruch auf Vergütung gegen Arbeitgeber
    • Dauer: 6 Wochen
    • Anspruch des Arbeitgebers auf Rückerstattung der Entgeltfortzahlung
      • Voraussetzung:
      • Höhe: 80 %
  • Anspruch gegen Krankenkasse auf Krankengeld
    • nicht für Beschäftige bis zu 520,00 EUR
    • aber für Beschäftigte ab 520,01 EUR (Versicherungspflicht!)

3. Mutterschaftsgeld

  • kein Anspruch von der Krankenkasse, da keine eigene Mitgliedschaft in der Krankenkasse, § 19 Abs. 1 MuSchG. Ausnahme: Frauen, aufgrund Studium Mitglied der studentischen Krankenversicherung sind.
  • Aber: Zahlung eines Mutterschaftsgeldes

Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?