Checkliste - Entgeltfortzahlung: 6-Wochen-Zeitraum

 Arbeitshilfe 

1. Entgeltfortzahlungszeitraum, § 3 Abs. 1 S. 1 EFZG

  • 6 Wochen bzw. 42 Kalendertage
  • einschließlich Samstagen und Sonntagen
  • Krankheitszeiten müssen nicht zusammenhängen

2. Beginn der Entgeltfortzahlung

  • am Ersten auf die Arbeitsunfähigkeit folgenden Tag
  • Fristberechnung: §§ 187, 188 BGB
    • Erkrankung während der Arbeitszeit:
      • Tag wird bei 6-Wochen-Zeitraum nicht mitgerechnet
      • Weiterzahlung des Entgelts nach § 616 BGB
    • ruhendes Arbeitsverhältnis: Beginn des 6-Wochen-Zeitraums erst mit Tag der Wiederaufnahme der Arbeit

3. Ende der Entgeltfortzahlung

  • mit dem tatsächlichen Ende der Arbeitsunfähigkeit
  • mit Ablauf der ärztlich bescheinigten Arbeitsunfähigkeit
  • mit der tatsächlichen Wiederaufnahme der Tätigkeit
  • mit Ablauf der 42 Kalendertage

4. mehrere Arbeitsverhältnisse

  • mehrere Ansprüche auf Entgeltfortzahlung
  • z.B. bei 2 Teilzeitarbeitsverhältnissen oder 400-EUR-Job neben Vollzeitbeschäftigung
  • Voraussetzung: Krankheit führt in jedem Arbeitsverhältnis zur Arbeitsunfähigkeit

5. abweichende Regelungen


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?