Checkliste - Befristung: Probearbeitsverhältnis

 Arbeitshilfe 

1. Begriff

  • Probearbeitsverhältnis =
    • befristet abgeschlossenes Arbeitsverhältnis mit sachlichem Grund der Erprobung
    • Befristung muss zwingend schriftlich vereinbart werden
    • automatische Beendigung des Arbeitsverhältnisses mit Ablauf des vereinbarten Zeitraums, §§ 14 Abs. 1 Satz 2 Nr. 5, 15 Abs. 1 TzBfG
  • Abgrenzung zu Probezeit =
    • vorgeschaltete Erprobung
    • in unbefristetem oder befristetem Arbeitsverhältnis
    • in der Praxis häufiger als Probearbeitsverhältnis
  • Ein Probearbeitsverhältnis kommt z.B. in Betracht, wenn nach einem Tarifvertrag eine Probezeit ausgeschlossen ist, wie z.B. bei der Übernahme von Auszubildenden in ein Arbeitsverhältnis gemäß § 2 Abs. 4 S. 2 TVöD, aber dennoch der Bedarf einer Erprobung besteht.
  • Gesetzlich geregelte Form (§ 46 SGB III): Arbeitgebern können die Kosten für eine befristete Probebeschäftigung von Menschen mit Behinderungen sowie schwerbehinderter und ihnen gleichgestellter Menschen im Sinne des § 2 SGB IX bis zu einer Dauer von drei Monaten erstattet werden, wenn dadurch

Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?