Mustertext - Stellenausschreibung: geschlechtsneutrale Ausschreibung

 Arbeitshilfe 

Aufforderung zur geschlechtsneutralen Stellenausschreibung

Sehr geehrte Damen und Herren,

am ___ haben Sie ein internes Stellenangebot veröffentlicht, dem zufolge für unseren Betrieb ein/eine ___ gesucht wird.

Diese Formulierung müssen wir beanstanden, da sie gegen die Vorgaben von § 11 Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz verstößt. Danach sind Stellenausschreibungen geschlechtsneutral abzufassen.

Gemäß einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts (BVerfG, 10.10.2017 – 1 BvR 2019/16) muss nunmehr auch die Geschlechtszugehörigkeit zum dritten Geschlecht (Intersexualität) berücksichtigt werden. Dies gilt auch für eine Stellenausschreibung. Eine mögliche Lösung, die in der Praxis bereits angewandt wird, ist es, die Funktionsbezeichnung neutral zu lassen und die möglichen Geschlechter in Klammern dahinter zu setzen.

Beispiel:

Sachbearbeitung Personalwesen (m / w / d).

Deshalb müssen wir Sie auffordern, die derzeitige Fassung der Stellenausschreibung zurückzunehmen und umgehend eine neue, geschlechtsneutrale Ausschreibung zu veröffentlichen.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis für unsere


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?