Mustertext - Schadensersatz: Falschauskunft

 Arbeitshilfe 

Schadensersatz wegen Falschauskunft
Ihr Schreiben vom __________

Sehr geehrte Damen und Herren,

in Ihrem Schreiben vom __________ haben Sie Schadensersatz verlangt, weil ich Sie am __________ über __________ falsch informiert habe.

Leider war meine Auskunft, dass __________ (kurze Wiedergabe des Inhalts der Auskunft), nicht richtig. Für diese falsche Auskunft möchte ich mich auch auf diesem Wege noch einmal bei Ihnen entschuldigen.

Eine Haftung des Betriebsrats gegenüber den Arbeitnehmern besteht jedoch nicht. Bevor ich Sie zur Frage der __________ informiert habe, habe ich noch einmal die dem Betriebsrat zur Verfügung stehende Literatur zur Hand genommen und die entsprechenden Textstellen durchgelesen. Außerdem habe ich noch Rücksprache mit meiner/meinem Kollegin/Kollegen, Frau/Herrn __________ gehalten, die/der schon seit __________ Jahren Mitglied des Betriebsrats ist und meine Auffassung bestätigt hat. Aus diesen Gründen bestanden für mich keine Zweifel an der Richtigkeit meiner Auskünfte.

Zudem habe ich Sie ausdrücklich


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?