Mustertext - Betriebsbuße: Gegendarstellung

 Arbeitshilfe 

Betriebsbuße (Verweis) vom __________

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe mit Schreiben vom __________ einen Verweis erhalten, der von Ihnen bereits zur Personalakte genommen worden ist.

Wie ich Ihnen vorab schon mündlich mitgeteilt habe, weise ich den Vorwurf zurück, gegen die Betriebsordnung verstoßen zu haben.

Sie werfen mir vor, an der __________- Maschine im __________ (Ort, Gebäude) einen Aufkleber der Gewerkschaft angebracht zu haben und damit das in der Betriebsordnung niedergelegte Plakatierungsverbot missachtet zu haben. Nach § __ der Betriebsordnung ist das Anbringen von Plakaten, Aufklebern etc. an betrieblichen Einrichtungen verboten.

Das Anbringen des Aufklebers wird von mir auch gar nicht abgestritten, sondern ich wehre mich dagegen, dass mein Verhalten einen Verweis nach sich zieht. Das Anbringen von gewerkschaftlichen Aufklebern gehört zum grundgesetzlich geschützten Recht auf freie Meinungsäußerung und dem ebenfalls im Grundgesetz garantierten Betätigungsrecht der Gewerkschaften (Art. 9


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?