Mustertext - Berufsbildung: Benachteiligung Betriebsratsmitglied

 Arbeitshilfe 

Benachteiligung des Betriebsratsmitglieds Frau/Herr ___ bei Berufsbildungsmaßnahmen

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir begrüßen und unterstützen Ihre Bemühungen, in unserem Betrieb Berufsbildungsmaßnahmen für Arbeitnehmer durchzuführen, die sich in betrieblichen Seminaren auf einen qualifizierten Berufsabschluss vorbereiten können.

Uns ist jedoch bekannt geworden, dass für den neuen Lehrgang, der am ___ beginnen soll, nicht alle Bewerber berücksichtigt worden sind. Es wurden alle Bewerber zugelassen mit Ausnahme von Frau/Herrn ___, unserem Betriebsratsmitglied.

Für uns drängt sich deshalb der Verdacht auf, dass Frau/Herr ___ von der Teilnahme nur wegen ihrer/seiner Betriebsratstätigkeit ausgeschlossen wird. Bezüglich der fachlichen Eignung von Frau/Herrn ____ bestehen unseren Erkundigungen nach auch von Ihrer Seite keine Zweifel.

Wir bitten Sie deshalb um Mitteilung, aus welchen Gründen die Teilnahme unserer Betriebsratskollegin/unseres Betriebsratskollegen abgelehnt worden ist. In diesem Zusammenhang weisen wir vorsorglich auf § 78 BetrVG hin, der es dem Arbeitgeber verbietet, Betriebsratsmitglieder schlechter


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?