Betr. Eingliederungsmanagement (BEM) - Verfahren

 Information 

1. Ablauf des Verfahrens

Die konkrete Regelung des Verfahrensablaufs sollte sinnvollerweise durch Abschluss einer Betriebsvereinbarung festgelegt werden Diese Vorgehensweise bietet nicht nur Rechtssicherheit, sondern trägt auch zur besseren Transparenz und Sicherstellung identischer Rahmenbedingungen für alle Beschäftigten bei.

Unabhängig davon ermittelt der Arbeitgeber bzw. die Personalabteilung zunächst die betroffenen Beschäftigten, welche die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllen und Erkrankungszeiten von insgesamt mehr als sechs Wochen Dauer innerhalb eines Jahres vorweisen. Dies ist eine gesetzliche Aufgabe des Arbeitgebers, der Betriebsrat muss nicht beteiligt werden, sofern nicht in einer Betriebsvereinbarung etwas anderes festgehalten ist.

Praxistipp:

Der Betriebsrat kann aber im Rahmen seiner Aufgaben regelmäßig Auskunft darüber verlangen, ob der Arbeitgeber die entsprechenden Prüfungen vorgenommen hat und ob den betroffenen Mitarbeitern ein BEM-Verfahren angeboten worden ist.

Sofern dem Betriebsrat regelmäßig Listen oder Auswertungen über den Krankenstand der Mitarbeiter vorgelegt werden, kann er auch selbst aktiv werden und den


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?