Arbeitskampf - Wilder Streik

 Information 

1. Allgemeines

Der Kampf von Arbeitnehmern für mehr Geld, andere oder bessere Arbeitsbedingungen muss nicht immer rechtmäßig sein. Die Zulässigkeitsvoraussetzungen für einen von Art. 9 Abs. 3 GG geschützten Arbeitskampf sind eng gestrickt (Arbeitskampf - Zulässigkeit). Das führt zu Problemen bei Spontanstreiks oder Arbeitsniederlegungen, die mit tariflichen Zielen nichts zu tun haben. Hier handelt es sich meistens um sogenannte wilde Streiks.

2. Begriff

Ein wilder Streik ist ein Fall kollektiver Arbeitsniederlegung, der nicht von einer tarifzuständigen Gewerkschaft getragen wird.

Beispiel:

Die ABC GmbH ist ein bekannter Hersteller von Plastikröhren für Wasserleitungen und Kanalisation. Im Winter laufen die Geschäfte schlecht. Bauindustrie und öffentliche Auftraggeber ordern nur zurückhaltend. Die Geschäftsführung streicht deswegen die Produktionszulage von 100 EUR. Das wollen sich die betroffenen Mitarbeiter nicht gefallen lassen. Sie beschließen in der Frühstückspause, einfach so lange sitzen zu bleiben, bis die Geschäftsführung ihre


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?