Tarifvertrag - Tariflohn

 Information 

1. Allgemeines

Der tarifgebundene Arbeitgeber ist verpflichtet, seinen tarifgebundenen Mitarbeitern Tariflohn zu zahlen. Die Arbeitnehmer haben darauf einen Rechtsanspruch. Das ergibt sich aus § 4 Abs. 1 Satz 1 TVG. Danach gelten die Rechtsnormen eines Tarifvertrags "unmittelbar und zwingend zwischen den beiderseits Tarifgebundenen" (s. dazu Gliederungspunkt 2. und das Stichwort Tarifvertrag - normative Wirkung). Natürlich gibt es neben der Tarifgebundenheit auch noch andere Möglichkeiten, Tarilohn zahlen zu müssen. Das kann einmal die Allgemeinverbindlicherklärung eines Tarifvertrags sein, die auch nicht Tarifgebundene einbezieht. Das kann aber auch eine Bezugnahme auf Tarifverträge im Arbeitsvertrag sein (s. dazu Gliederungspunkt 2. und die Stichwörter Tarifvertrag - Allgemeinverbindlicherklärung und Tarifvertrag - Bezugnahme). Da Tariflöhne Mindestlöhne sind, dürfen sie nicht unterschritten, wohl aber überschritten werden (s. dazu Gliederungspunkt 3. und die Stichwörter Tarifvertrag


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?