Telearbeit - Vertragsrecht

 Information 

Telearbeit bzw. mobile Arbeit im Homeoffice kann grundsätzlich in verschiedenen vertraglichen Gestaltungen erbracht werden. Wegen der unterschiedlichen Rechtsfolgen ist zwischen Arbeitsvertrag, Heimarbeitsvertrag und freier Mitarbeit bzw. Tätigkeit als freier Unternehmer im Rahmen eines Werkvertrags oder eines Dienstvertrags zu unterscheiden. Der Status der freien Mitarbeiter kann unter bestimmten Voraussetzungen dem Arbeitnehmerstatus angenähert sein.

Bei der Vertragsgestaltung sind verschiedene Faktoren zu beachten. Die relativ hohen Lohnnebenkosten und die geringere Flexibilität sprechen aus der Sicht der Unternehmen gegen den Abschluss eines Arbeitsvertrages. Andererseits ist zu bedenken, dass der Arbeitnehmerstatus zu einer stärkeren Bindung an das Unternehmen führt. Dies ist nicht nur im Hinblick auf die Identifikation mit den Unternehmenszielen von Bedeutung. Telearbeiter haben häufig Zugriff auf vertrauliche und sensible Daten.

Durch die arbeitsrechtliche Treuepflicht kann ein effektiverer Schutz vor Datenmissbrauch gegeben sein als im Rahmen von Werkverträgen bzw. (freien) Dienstverträgen. Selbstständige


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?