Aushilfskräfte - Besonderheiten

 Information 

1. Allgemeines

Aushilfskräfte sind Arbeitnehmer. Für sie gelten grundsätzlich die gleichen Rechte und Pflichten wie für alle Arbeitnehmer. Grundsätzlich bedeutet allerdings, dass auch Ausnahmen vorkommen. Diese Ausnahmen ergeben sich einmal aus der Natur von Aushilfsarbeitsverhältnissen. Zum anderen können aber auch Gesetze und kollektivvertragliche Vereinbarungen Sonderregeln enthalten.

2. Der Aushilfsarbeitsvertrag

Für den Arbeitsvertrag mit Aushilfskräften gelten keine wesentlichen Besonderheiten. Da jedoch einige Rechtsfolgen (z.B. Befristung - Allgemeines, Entgeltfortzahlung - Allgemeines, Kündigung - Kündigungsfristen, Urlaub - Allgemeines) von Art und Dauer der Tätigkeit abhängen, ist es sinnvoll, diese Tätigkeit im Aushilfsarbeitsvertrag ausdrücklich als Aushilfstätigkeit zu bezeichnen und den zeitlichen Beschäftigungsrahmen festzulegen.

Praxistipp:

Im Fall einer Aushilfsverkäuferin für eine Boutique lautet die richtige Formulierung im Arbeitsvertrag beispielsweise:

"Frau Nelly Lüders wird


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?