Arbeitszeit - Gesetzliche Höchstarbeitszeit

 Information 

1. Allgemeines

Das ArbZG regelt die gesetzliche Höchstarbeitszeit. Sie gilt für alle Arbeitnehmer i.S.d. ArbZG (Arbeitszeit - Begriffsbestimmungen). Für bestimmte Arbeitnehmergruppen (z.B. Jugendliche, Schwangere, schwerbehinderte Menschen etc.) gelten besondere Arbeitszeiten. Wegen der Einzelheiten dazu wird auf das Stichwort Arbeitszeit - Allgemeines und die jeweiligen Einzelstichwörter verwiesen.

2. Tages- und Wochenarbeitszeit

Die werktägliche Arbeitszeit beträgt nach § 3 Satz 1 ArbZG acht Stunden. Werktage sind die Tage von Montag bis einschließlich Samstag. Da die Woche sechs Werktage hat, beträgt die nach dem ArbZG höchstzulässige Wochenarbeitszeit also 48 Stunden.

Die gesetzliche Höchstarbeitszeit kann auf bis zu zehn Stunden verlängert werden, wenn innerhalb von sechs Kalendermonaten oder innerhalb von 24 Wochen im Durchschnitt acht Stunden werktäglich nicht überschritten werden, § 3 Satz 2 ArbZG.

Beispiel:

Die Arbeit


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?