Arbeitskampf - Allgemeines

 Information 

1. Allgemeines

Der Klassenkampf des frühen 20. Jahrhunderts ist seit langem erledigt. Die Zeit der großen Arbeitskämpfe scheint in der Republik ebenfalls vorbei zu sein. Das deutsche Arbeits- und Tarifrecht der Bundesrepublik ist eines der modernsten Europas. Und dennoch: Es gibt für Arbeitgeber und Arbeitnehmer immer wieder mal Anlass, mit den Muskeln zu spielen.

2. Begriffsbestimmung

Das ZEIT-Lexikon definiert Arbeitskampf als "im Rahmen von Art. 9 Abs. 3 GG zulässige kollektive Kampfmaßnahme von Arbeitnehmern oder Arbeitgebern zur Durchsetzung oder Abwehr von Forderungen in Bezug auf Vergütungen und sonstige Arbeitsbedingungen."

Eine gesetzliche Definition des Begriffs "Arbeitskampf" gibt es nicht. Nach allgemeiner Auffassung werden verlangt:

  • zielgerichtete Ausübung kollektiven Drucks

  • durch Arbeitgeber und/oder Arbeitnehmer

  • der zu einer Störung der Arbeitsbeziehungen führt

  • und ein bestimmtes Ergebnis erreichen soll

Je nach Zielsetzung und Durchführung des Kampfmaßnahme gibt es rechtmäßige und unrechtmäßige Streiks (s. dazu Arbeitskampf - wilder


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?