Abmahnung - Rechtsschutz

 Information 

1. Allgemeines

Der Arbeitgeber muss bei einer Abmahnung immer damit rechnen, dass sich der abgemahnte Mitarbeiter dagegen wehren wird. Die Rechtsprechung gibt ihm dazu drei Möglichkeiten: Das erste könnte eine Gegendarstellung für die Personalakte sein, dann kommen Entfernung und Widerruf.

Praxistipp:

Der Arbeitgeber muss seine Abmahnung oft schon deswegen zurücknehmen, weil sie nicht den formellen Anforderungen entspricht. Wer sich an das Fünf-Schritte-Schema aus dem Stichwort Abmahnung - Aufbau und Inhalt hält, ist hier auf der sicheren Seite.

Ein Arbeitnehmer ist nicht verpflichtet, etwas gegen eine Abmahnung zu tun. Er kann sie widerspruchslos akzeptieren und seine Arbeit fortsetzen. Er wird dadurch nicht gehindert, die abgemahnte Pflichtverletzung in einem späteren Kündigungsschutzprozess zu bestreiten und die Abmahnung erst dann anzugreifen (BAG, 13.03.1987 - 7 AZR 601/85). Kein Arbeitgeber kann also


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?