Alkohol im Betrieb - Verhaltensmaßregeln

 Information 

1. Allgemeines

Der Umgang mit alkoholisierten oder alkoholkranken Mitarbeitern ist für Arbeitgeber und Personaler nicht leicht. Die Schwelle zwischen fröhlicher Ausgelassenheit und einer Gefahr für sich und andere ist schnell übersprungen. Das Leugnen des Alkoholkonsums ist das erste, was auffällig gewordene Mitarbeiter tun, um gegen sie und das Trinken gerichtete Maßnahmen zu verhindern. Manche werden sogar handgreiflich und stören penetrant den Betriebsfrieden. Da heißt es für die Verantwortlichen, rechtzeitig die richtigen Entscheidungen vorzubereiten - und Nerven zu bewahren.

Praxistipp:

Um die getroffenen Maßnahmen rechtfertigen zu können, ist es zunächst wichtig, zweifelsfrei die Alkoholisierung eines auffällig gewordenen Mitarbeiters festzustellen und zu dokumentieren (s. dazu das Stichwort Alkohol im Betrieb - Nachweis). Aber egal ob Entfernung vom Arbeitsplatz, Abmahnung oder Kündigung: Es ist immer damit zu rechnen, dass sich Mitarbeiter gegen die getroffene(n)


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?