Aushilfskräfte - Allgemeines

 Information 

1. Allgemeines

Sozialpolitisch werden immer noch Vollbeschäftigung und Vollzeitarbeitsverhältnisse gebraucht. Der Faktor Arbeit ist für Steuereinnahmen und Sozialversicherungsbeiträge von vitaler Bedeutung. Und trotzdem: es gibt Arbeitnehmer, die gar keine umfangreiche Dauerbeschäftigung möchten. Und es gibt Unternehmen, die gar keine Dauer- oder Vollbeschäftigung bieten (können oder wollen). Hier zeigt sich Bedarf für Aushilfskräfte.

2. Grundvoraussetzung: Aushilfsbedarf

In vielen Wirtschaftszweigen werden sogenannte Aushilfskräfte eingesetzt. Meistens geschieht das für einen zeitlich überschaubaren, kurzfristigen Bedarf.

Beispiel:

Ein Hotel beschäftigt in den Monaten Juni bis August drei zusätzliche Kellner und je zwei zusätzliche Spülhilfen und Zimmermädchen. Ein Röhrenhersteller fertigt einen Auftrag für Russland und stellt dafür in der Zeit von Oktober bis November zwölf Arbeiter für die Produktion ein. Eine Boutique benötigt drei zusätzliche Verkaufskräfte für den Winterschlussverkauf. In einem Vergnügungspark ziehen die neuen Attraktionen so viel


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?