Aufhebungsvertrag - Anfechtung

 Information 

1. Allgemeines

Der Abschluss eines Aufhebungsvertrags ist oft kein Schlussstrich unter die Rechtsbeziehung von Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Die Bundesagentur für Arbeit droht mit einer Sperrzeit und schon bereut der Arbeitnehmer sein mehr oder minder freiwilliges Ausscheiden. Das Ergebnis: Er versucht mit allen Mitteln, den Aufhebungsvertrag wieder aus der Welt zu bringen. Oft hilft nur eine Anfechtung, wenn dafür ein Anfechtungsgrund nach §§ 119 ff BGB vorliegt. In Betracht kommt eine Anfechtung wegen

Welche Anfechtungsart die richtige ist, ergibt sich aus dem Einzelfall.

2. Anfechtungsgrund "Überrumpelung"

Die sogenannte "Überrumpelungs"-Entscheidung des LAG Hamburg sorgte für große Diskussion in der arbeitsrechtlichen Literatur und Praxis. Danach soll ein Arbeitnehmer einen abgeschlossenen Aufhebungsvertrag mit der Begründung zu widerrufen können, er sei bei


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?