Annahmeverzug - Vergütung

 Information 

1. Allgemeines

Der Vergütungsanspruch des Arbeitnehmers ist der tragende Grund dafür, dass er überhaupt arbeitet. Die Anspruchsgrundlagen für sein Entgelt sind in erster Linie der Arbeitsvertrag, eine Betriebsvereinbarung, ein Tarifvertrag oder § 611 BGB i.V.m. § 612 BGB. Das Entgelt des Arbeitnehmers gerät in Gefahr, wenn das Austauschverhältnis Arbeit gegen Geld von innen oder außen gestört wird.

2. Lohn ohne Arbeit

Grundsätzlich gilt: Ohne Arbeit kein Lohn. Wer als Arbeitnehmer Vergütungsansprüche haben will, muss dafür arbeiten. Er muss die geschuldete Arbeitsleistung erbringen. Es gibt aber auch Fälle, in denen Arbeitnehmer Geld bekommen, obwohl sie nicht gearbeitet haben. Zum Beispiel:

  • Arbeitgeberzuschüsse zum Mutterschaftsgeld während der MuSchG-Beschäftigungsverbote

  • Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall

  • Feiertagsvergütung für gesetzliche Feiertage

  • Sonderurlaubsvergütung für Sonderurlaub

  • Urlaubsentgelt während des Urlaubs

  • Vergütung bei vorübergehender Verhinderung nach § 616 BGB

Die Aufzählung ist nicht abschließend. Alle hier genannten


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?