Arbeitszeit - Arbeitszeitkonto

 Information 

1. Allgemeines

Starre Regeln geben zwar Sicherheit, verhindern auf der anderen Seite aber auch oft dynamische Entwicklungen. Natürlich ist ein Job von morgens neun bis abends fünf bequem. Aber wer denkt dabei an die Bedürfnisse des Arbeitgebers und seiner Kunden? Oder anders herum: Warum soll sich ein Mitarbeiter seine Zeit nicht selbst einteilen dürfen? Für ihn ist seine Zeitsouveränität ein hohes Gut. Wichtig ist in erster Linie bloß, dass die Arbeit geschafft wird. Selbstverständlich gibt es auch Fälle, in denen jemand zu einer bestimmten Zeit einfach anwesend sein muss. Der Bedarf für eine gewisse Flexibilität ist aber auch hier nicht von der Hand zu weisen. Um sie praktikabel werden zu lassen, benutzt man ein so genanntes Arbeitszeitkonto.

2. Begriff

Arbeitszeitkonto ist kein Begriff aus dem ArbZG. Jeder weiß allerdings, wie sein


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?