Probezeit - Arbeitsvertrag

 Information 

1. Allgemeines

Der Arbeitsvertrag für die Probezeit ist ein Arbeitsvertrag wie jeder andere. Die Besonderheit liegt darin, dass die Vertragspartner für die Startphase eine Probezeit vereinbaren. Das, was einen Arbeitsvertrag sonst auszeichnet, gilt auch während der Probezeit. Für eine Probezeitvereinbarung - mit Ausnahme der befristeten, § 14 Abs. 4 TzBfG - gibt es keine besondere Formvorschrift. Trotzdem sollte eine Probezeit aus Gründen der Klarheit und Beweisbarkeit stets schriftlich vereinbart werden.

Das Nachweisgesetz - NachwG - verpflichtet Arbeitgeber in § 2, die wesentlichen Vertragsbedingungen schriftlich niederzulegen. Ein Grund mehr, bereits für die Probezeit einen schriftlichen Vertrag zu schließen. Die Vereinbarung einer Probezeit gehört zwar nicht zu den wesentlichen Vertragsbedingungen i.S.d. NachwG, dennoch kann der ganze Katalog des § 2 Abs. 1 Satz 2 Nr. 1 bis Nr. 10 NachwG - von der Bezeichnung der Vertragsparteien bis zum allgemeinen Hinweis


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?