Rechtsanwalt - Allgemeines

 Information 

1. Allgemeines

Der rote Faden zwischen Anwalt und Mandant ist der sog. Anwaltsvertrag. Die Parteien dieses Anwaltsvertrags vereinbaren als Vertragsgegenstand die Dienstleistung Recht. Das setzt nicht unbedingt eine gleichzeitige Einigung über die vom Mandanten zu zahlende Anwaltsvergütung voraus. Niemand kann realistisch erwarten, dass der Anwalt für ihn umsonst arbeitet. Zumal die Höhe der Vergütung und ihre grundsätzlichen Bemessungsfaktoren auch für den juristischen Laien im Rechtsanwaltsvergütungsgesetz - dem RVG - zugänglich sind.

Praxistipp:

Wer als Mandant glaubt, sein Anwalt habe ihm ein zu hohe Gebührenrechnung geschickt, sollte nicht den Fehler begehen, sich auf einen nur weitere Kosten verursachenden Gebührenrechtsstreit einzulassen. Es gibt für ihn einen günstigeren und besseren Weg: Die Anwaltskammern halten in der Regel Gebühren- und Schlichtungsausschüsse vor, an die sich Mandanten, die glauben, zu viel bezahlen zu müssen, wenden können. In den meisten Fällen aber mit dem Ergebnis, dass die Anwaltsrechnung schon


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?