Elternzeit - Beschäftigung während der Elternzeit

 Information 

Während der Elternzeit ruht das Arbeitsverhältnis. Jedoch dürfen beide Elternteile während der Elternzeit eine Teilzeitbeschäftigung bis zu 30 Stunden pro Woche im monatlichen Durchschnitt bei dem eigenen oder einem anderen Arbeitgeber ausüben.

Schon früher durften Eltern während der Elternzeit bis zu 30 Stunden pro Woche arbeiten durften. Jedoch wurde die starre Obergrenze der Arbeitsstunden inzwischen flexibilisiert, um betriebliche und familiäre Interessen besser aufeinander abstimmen zu können.

Wenn Eltern während ihre Elternzeit eine Beschäftigung ausüben wollen, ist nicht mehr die starre Wochenarbeitszeitgrenze zu beachten, sondern es kommt auf das monatliche Stundenvolumens an: Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen dürfen während der Elternzeit bis zu 30 Wochenstunden im Durchschnitt eines Monats erwerbstätig sein, § 15 Abs. 4 BEEG. Gerade in Saisonzeiten wie z.B. dem Weihnachtsgeschäft können Arbeitgeber ihre Mitarbeiter so gezielter einsetzen, wie auch die Beschäftigten von der Flexibilisierung profitieren sollten.

Beispiel:

Ein Mitarbeiter darf


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?